Presseerklärungen

Treffer 11 bis 20 von 37

Dietmar Bartsch

Überflüssige Debatte

Zur Forderung von Innenminister Schäuble nach Beendigung der Debatte um soziale Unruhen erklärt Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch:weiterlesen


Rosemarie Hein

Keine Nägel mit Köpfen

Zur den bildungspolitischen Forderungen des SPD-Kanzlerkandidaten Steinmeier erklärt das Mitglied des Parteivorstandes Rosemarie Hein:weiterlesen


Dietmar Bartsch

Keine Privatisierung der Bahn

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn hat Rüdiger Grube zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Dazu erklärt Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch:weiterlesen


Klaus Ernst

Wir brauchen keine Angstparolen, sondern Solidarität

Der stellvertretende Parteivorsitzende Klaus Ernst fordert in der Krise mehr Solidarität mit den Beschäftigten. Nötig seien konkrete Maßnahmen für Menschen, die arbeitslos werden oder vom Jobverlust bedroht sind. Er erklärt:weiterlesen


Fabio De Masi

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

"Der Skandal kommt nach der Wahl", sagt der Europakandidat der LINKEN Fabio De Masi zur heutigen Entscheidung des Europäischen Parlaments, zunächst keine Steuermittel zur Sicherung eines umstrittenen Pensionsfonds für Europaabgeordnete einzusetzen, die Haftung der EU-Bürger für Verluste des Pensionsfonds jedoch juristisch zu prüfen. Er erklärt:weiterlesen


Helmut Scholz

Falsches Signal

Zur Absage der Teilnahme Deutschlands an der UN-Antirassismus-Konferenz in Genf durch Bundesaußenminister Steinmeier erklärt der Europakandidat der LINKEN Helmut Scholz, Mitglied des Parteivorstandes:weiterlesen


Treffer 11 bis 20 von 37