Presseerklärungen

Treffer 11 bis 20 von 44

Nele Hirsch

Bildungspolitische Kehrtwende notwendig

Eine "bildungspolitische Kehrtwende" fordert Nele Hirsch, Mitglied im Geschäftsführenden Parteivorstand der LINKEN, nach dem Vorliegen der Ergebnisse der Vergleichsstudie der Kultusministerkonferenz zum Bildungsstand in den 16 Bundesländern. Hirsch erklärt:weiterlesen


Halina Wawzyniak

De Maizière: unkonkret, weichgespült und beliebig

Zur heutigen Grundsatzrede zur Netzpolitik von Bundesinnenminister Thomas de Maizière erklärt die stellvertretende Parteivorsitzende der LINKEN und Obfrau der Linksfraktion in der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" des Deutschen Bundestages, Halina Wawzyniak:weiterlesen


Sahra Wagenknecht

Konjunkturkiller Merkel

"Sogar einen transatlantischen Konflikt nimmt Angela Merkel für ihre Totsparpolitik in Kauf", kommentiert die Stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Sahra Wagenknecht, die Auseinandersetzung zwischen US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel im Vorfeld des G-20-Gipfels. Wagenknecht erklärt:weiterlesen


Caren Lay

Verfassungsschutz muss Beobachtung der LINKEN einstellen

Der heute veröffentlichte Verfassungsschutzbericht 2009 unterstellt zum wiederholten Mal "Anzeichen für linksextremistische Bestrebungen" innerhalb der Partei DIE LINKE. Dazu erklärt die Bundesgeschäftsführerin der Partei DIE LINKE, Caren Lay:weiterlesen


Caren Lay

Durchsichtiges Ablenkungsmanöver von Dobrindt

Die Bundesgeschäftsführerin der LINKEN, Caren Lay, reagiert empört auf die Forderung aus der CSU nach dem Rückzug der Kandidatin der LINKEN für das Amt der Bundespräsidentin, Luc Jochimsen. Lay erklärt:weiterlesen


Nele Hirsch

Wer hat, dem wird gegeben

Der Bundestag hat heute eine BAföG-Erhöhung und ein nationales Stipendienprogramm beschlossen. DIE LINKE kritisiert das Stipendienprogramm deutlich und findet die BaföG-Erhöhung viel zu gering. Nele Hirsch, Mitglied im Geschäftsführenden Parteivorstand der Partei DIE LINKE, erklärt:weiterlesen


Gesine Lötzsch und Klaus Ernst

Inhalte sind entscheidend

Die Vorsitzenden der LINKEN, Gesine Lötzsch und Klaus Ernst, erklären zu der von SPD und Grünen geplanten Minderheitsregierung in Nordrhein-Westfalen:weiterlesen


Ulrich Maurer

Frau Merkel macht Kosmetik, die Briten zerschlagen die Großbanken

Ulrich Maurer, Mitglied des Parteivorstands der LINKEN, fordert von Angela Merkel schärfere Maßnahmen zur Bankenregulierung. Merkel solle sich ein Beispiel an der britischen Regierung nehmen und die Zerschlagung von Großbanken auf die politische Tagesordnung setzen, so Maurer. Er erklärt:weiterlesen


Treffer 11 bis 20 von 44