Presseerklärungen

Treffer 21 bis 30 von 31

Gesine Lötzsch

Westerwelle hat alle Autorität verloren

Die Vorsitzende der LINKEN, Gesine Lötzsch, übt scharfe Kritik an der "wirren Libyen-Politik der Bundesregierung" . Lötzsch lehnt für ihre Partei die bewaffnete internationale Intervention in Libyen und den Einsatz deutscher Soldaten ab. Sie erklärt:weiterlesen


Sabine Wils

Keine Daumenschrauben gegen Portugal

Die Euro-Krise hat nach Griechenland und Irland nun auch Portugal fest in den Griff genommen. Dazu erklärt Sabine Wils, Europapolitikerin im Parteivorstand DIE LINKE:weiterlesen


Michael Schlecht

Aufschwung der miesen Jobs

Die Bundesregierung feiert eitel Sonnenschein, aber auf dem Arbeitsmarkt herrscht Eiszeit. Der Aufschwung kühlt ab und hat zudem keine langfristige Perspektive, kommentiert Michael Schlecht das Frühjahrsgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute. Das Mitglied des Parteivorstandes und Chefvolkswirt der Bundestagsfraktion DIE LINKE weiter:weiterlesen


Sahra Wagenknecht

14,3 Milliarden zum Nulltarif

"Die Milliardenhilfe für die Commerzbank wird zum kostenlosen Staatsgeschenk. Die zweitgrößte Bank Deutschlands wird auf eine für zweieinhalb Jahre gewährte Stille Einlage keinen einzigen Cent Zinsen zahlen. Von einer solchen Hilfe kann der normale Bankkunde in einer finanziellen Notlage nur träumen", kommentiert die stellvertretende Vorsitzende deweiterlesen


Gesine Lötzsch

Den Atomausstieg auf rechtsstaatliche Grundlage stellen

"Das Moratorium der Kanzlerin ist als Wahlkampfidee gescheitert und wird jetzt vor Gericht scheitern", erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch, zur Klage von RWE gegen die Abschaltung seines Atomkraftwerkes Biblis A. Gesine Lötzsch weiter:weiterlesen


Treffer 21 bis 30 von 31