Presseerklärungen

Treffer 11 bis 20 von 24

Klaus Ernst

Zu Guttenberg Wiederholungstäter bei Missachtung des Parlaments

Der Vorsitzende der LINKEN, Klaus Ernst, übt Kritik an Verteidigungsminister zu Guttenberg wegen dessen Entscheidung, vor einer Aufklärung personelle Konsequenzen aus den Vorgängen auf dem Segelschiff Gorch Fock zu ziehen. Der Verteidigungsminister ist nach Ansicht des LINKEN-Vorsitzenden seinen Informationspflichten gegenüber dem Parlament nicht iweiterlesen


Klaus Ernst

Rücknahme der Rente ab 67 wichtiger als Beitragssenkung

Der Vorsitzende der LINKEN, Klaus Ernst, fordert nach Berichten über sinkende Rentenbeiträge erneut eine Rücknahme der Rente ab 67. Nach Ernsts Ansicht kann nur so die "Aufschwungrendite der Rentenkasse" nur so voll an die Versicherten weitergegeben werden. Klaus Ernst erklärt:weiterlesen


Katja Kipping

Bundessozialgericht bestätigt die Forderung der LINKEN

Zum Urteil des Bundessozialgerichts, dass Jobcenter die Beiträge von Hartz-IV-Beziehenden, die privat krankenversichert sind, bis zur Höhe des Basistarifs voll erstatten müssen, erklärt Katja Kipping, stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE:weiterlesen


Katja Kipping

Antragsregelung bei Hartz-IV ist bürokratisch und entbehrlich

Zum heutigen Urteil des Bundessozialgerichts, dass Hartz-IV-Beziehende nur mit einem Folgeantrag zum Ende des Bewilligungszeitraums weiterhin Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen hätten, andernfalls drohe der Verlust von Ansprüchen, erklärt Katja Kipping, stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE:weiterlesen


Michael Schlecht

LINKE gratuliert Eisenbahnern zum Schlichterspruch

Die Eisenbahner haben die Lok auf das richtige Gleis gesetzt. Lohndumping wird jetzt erheblich eingeschränkt, kommentiert Michael Schlecht, gewerkschaftspolitischer Sprecher der Partei DIE LINKE, den Schlichterspruch zum Branchentarifvertrag im Schienen-Nahverkehr. Schlecht weiter: weiterlesen


Raju Sharma und Bodo Ramelow

Gleiche Rechte für Mitarbeiter kirchlicher Einrichtungen!

"Es ist überfällig, dass Mitarbeiter von Betrieben, die sich im Eigentum der Kirche befinden, dieselben Rechte wie alle anderen Arbeitnehmer erhalten", kommentieren Bodo Ramelow, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE in Thüringen, und Raju Sharma, Mitglied des Geschäftsführenden Parteivorstands der LINKEN und religionspolitischer Sprecher der Bundesweiterlesen


Klaus Ernst

Nur Mindestlohn kann neue Lohndumpingwelle verhindern

Der Vorsitzende der LINKEN, Klaus Ernst, wirft der Bundesregierung eine Blockadehaltung beim Mindestlohn vor und begrüßt die Ankündigung von Protesten durch die Gewerkschaften. Nach Ernsts Ansicht dürfen auch organisierte Proteste während der Arbeitszeit kein Tabu sein. Ein "politischer Streik für den Mindestlohn" könne ein Zeichen des Bürgerprotesweiterlesen


Treffer 11 bis 20 von 24