DIE LINKE

  • Lebensverhältnisse in Ost und West angleichen (gleiche Arbeit gleich entlohnen, gleiche Renten zahlen, bundeseinheitlichen Mindestlohn einführen)
  • Investitionszulage auf dem bis 2009 gültigen Niveau weiterführen
  • Solidarpakt-Mittel bis 2019 sichern
  • Ausstattung Ostdeutschlands bei der frühkindlichen Betreuung, Bildung und Erziehung auf den Westen übertragen und qualitativ ausbauen

SPD

  • bestehende Programme fortführen (Solidarpakt II, Forschungsförderung)
  • gleiche Arbeit gleich entlohnen
  • bundeseinheitlichen Mindestlohn einführen
  • einheitliches Rentensystem schaffen
    (bedeutet nicht in jedem Fall Anhebung der Ostrenten auf Westniveau)

CDU/CSU

  • bestehende Programme fortführen (Solidarpakt II, Forschungsförderung)
  • Modell Bürgerarbeit aus Sachsen-Anhalt ausweiten
    (verpflichtende Arbeitsangebote, sehr niedrige Entgelte, Risiko der Verdrängung regulärer Arbeit)
  • einheitliches Rentensystem schaffen
    (bedeutet nicht in jedem Fall Anhebung der Ostrenten auf Westniveau)

Bündnis90/DIE GRÜNEN

  • Osten zum Bildungsstandort machen
  • erneuerbare Energien stärken
  • mittelfristig aus Braunkohleförderung aussteigen
  • Höherwertung ostdeutscher Rentenpunkte beibehalten und Entgeltpunkte bei Geringverdienern gegen Altersarmut höher bewerten

FDP

  • einheitliches Rentensystem schaffen
    (bedeutet nicht in jedem Fall Anhebung der Ostrenten auf Westniveau)
  • „Alteigentum“ im Staatsbesitz an Alteigentümer zurückführen