Hamburg: Post von Gregor und Oskar

450.000 Hamburger erhielten am Sonnabend im Anschluss an eine Kundgebung in Altona Post von der LINKEN. Gregor Gysi und Oskar Lafontaine warben für die Durchsetzung von Mindestlöhnen, gebührenfreie Bildung, die Verbindlichkeit von Volksentscheiden und die Abschaffung von Ein-Euro-Jobs. Damit der schriftliche Appell des Duos, den »Politikwechsel für ein soziales, solidarisches und ökologisches Hamburg« zu unterstützen, so viele Einwohner der Elbmetropole wie möglich erreicht, hatten sich die Genossen eine aufwändige Aktion ausgedacht: Mehr als 700 Parteimitglieder und Sympathisanten, darunter rund 350 aus dem gesamten Bundesgebiet, zogen durch die Stadt, überreichten den Menschen den Brief persönlich oder steckten ihn in die Postkästen der Haushalte.