Ostforum in Frankfurt/Oder

Fast 20 Jahre wurden im Osten Deutschlands Erfahrungen mit Wende, Umbrüchen und Transformationen gesammelt – bittere, schmerzhafte, zukunftsbejahende, trotzige, heitere. Diese Umbruchserfahrungen von Ost- und Westdeutschen liegen brach, sie werden viel zu wenig als Entwicklungschance für die ganze Republik aufgenommen. Auch als gesamtdeutsche Fraktion setzt sich DIE LINKE im Bundestag nach wie vor in besonderer Weise für die Interessen der Menschen in den ostdeutschen Bundesländern ein. In der Veranstaltungsreihe Ost-Termin stellen wir Menschen aus Ost- und Westdeutschland mit ihren Erfahrungen vor. Dabei werden ein Prominenter mit Ost-Biographie und eine Prominente aus Westdeutschland, die in den Osten gekommen ist, miteinander und mit dem Publikum ins Gespräch kommen. In Frankfurt/Oder kamen Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der Europa-Universität Frankfurt (Oder), und Prof. Dr. Lothar Bisky über ihre Erlebnisse und Eindrücke ins Gespräch, richteten den Blick zurück, aber vor allem nach vorn. Gemeinsam mit über 120 Bürgerinnen und Bürgern fand eine offene Diskussion über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Ostdeutschland statt.