Chronik der LINKEN

Die Chronik der LINKEN ist ein Projekt, bei dem alle Mitglieder und Sympathisantinnen und Sympathisanten der Partei zum Mitmachen eingeladen sind. Ziel ist es, alle wichtigen Ereignisse festzuhalten und zu dokumentieren, die in ihrer Gesamtheit die Geschichte unserer noch jungen Partei ausmachen. Wer also feststellt, dass ein wichtiges Ereignis nicht erfasst ist, kann sich sofort als Chronistin oder Chronist registrieren und den Eintrag sofort selbst vornehmen.
Man kann es auch so sagen: Wir haben Geschichte geschrieben, jetzt schreiben wir sie auf.

Einträge filtern

Chronik

Beitritt zur Volksinitiative "Keine neuen Tagebaue - für ein zukunftsfähige Energiepolitik"

DIE LINKE. Brandenburg tritt auf Beschluss des Landesvorstandes in Cottbus der Volksinitiative "Keine neuen Tagebaue - für ein zukunftsfähige Energiepolitik" bei. Dem waren ein mehrmonatiger Diskussionsprozess in der Partei und eine öffentliche energiepolitische Konferenz mit Vertretern von Vattenfall, der IG BCE sowie mit Umweltverbänden vorausgegangen

Kein Raum den Nazis

In einer von der Fraktion DIE LINKE in der SVV beantragten Aussprache zum Thema „Rechtsextremismus“ erklärt Matthias Osterburg, Pressesprecher der Fraktion, dass es in der Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus zwei grundlegende Aufgaben gibt: zum einen müssen die Bürger immer wieder neu für Demokratie gewonnen werden und zum anderen muss die Auseinandersetzung mit den Neonazis geführt und darf ihnen der öffentliche Raum nicht überlassen werden.

Ungleich und dennoch gleich

"Kolloquium der Fraktion DIE LINKE im Landtag Brandenburg aus Anlass des 15. Jahrestages der Brandenburger Verfassung". Die Brandenburger LINKEN begingen den Verfassungsgeburtstag - nunmehr schon zum dritten Mal - mit einem Kolloquium. Rund 40 Gäste, unter ihnen der ehemalige Landtagspräsident Dr. Herbert Knoblich und der Verfassungsrichter Florian Havemann, diskutierten im Landtag unter dem Motto „Ungleich und dennoch gleich – der Gleichstellungsauftrag der Brandenburger Verfassung“: Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau sprach über die für die Programmdebatte unserer neuen Partei wichtige Frage des Verhältnisses von bürgerlichen und sozialen Rechten. Kerstin Kaiser nahm sich die Gleichstellung von Frauen und Männern vor. Dr. Peter Widmann vom Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin erörterte die Frage, ob der Begriff „Rasse“ in deutschen Verfassungen noch zeitgemäß ist. Dr. Ilja Seifert (MdB) sprach über die Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behind

Links:

Ungleich und dennoch gleich - Kolloquium der Fraktion DIE LINKE im Landtag Brandenburg aus Anlass des 15. Jahrestages der Brandenburger Verfassung

Die Brandenburger LINKEN begingen den Verfassungsgeburtstag - nunmehr schon zum dritten Mal - mit einem Kolloquium. Rund 40 Gäste, unter ihnen der ehemalige Landtagspräsident Dr. Herbert Knoblich und der Verfassungsrichter Florian Havemann, diskutierten im Landtag unter dem Motto „Ungleich und dennoch gleich – der Gleichstellungsauftrag der Brandenburger Verfassung“: Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau sprach über die für die Programmdebatte unserer neuen Partei wichtige Frage des Verhältnisses von bürgerlichen und sozialen Rechten. Kerstin Kaiser nahm sich die Gleichstellung von Frauen und Männern vor. Dr. Peter Widmann vom Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin erörterte die Frage, ob der Begriff „Rasse“ in deutschen Verfassungen noch zeitgemäß ist. Dr. Ilja Seifert (MdB) sprach über die Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderung. Die Schriftstellerin Daniela Dahn belegte, dass die Forderung nach Gleichstellung von Ostdeutschen auch im Jahr

Links:

Demonstration gegen zunehmende Überwachung und Bespitzelung der Gesellschaft

Verschiedene Gruppen und Initiativen rufen bundesweit zu einer Demonstration in Berlin gegen die zunehmende Überwachung und Bespitzelung der Gesellschaft durch Staat und Wirtschaft auf. Die Linksjugend ['solid] Brandenburg unterstützt die Demonstration und erklärt sich solidarisch zu allen gesellschaftlichen Kräften, die sich gegen Überwachungswahn, Repression und Polizeistaat engagieren.

Behindertenpolitische Programmpunkte

Die AG Selbstbestimmte Behindertenpolitik formuliert auf ihrer 6. Behindertenpolitischen Konferenz, die vom 14. bis 16. September 2007 in Rothenburg an der Neiße stattfindet, grundlegende Aussagen zu ihrem Politikfeld, mit denen sie die Programmdebatte der neuen Partei bereichern will.

Generalversammlung der ITH

Die Generalversammlung der Mitgliedsinstitute der Internationalen Tagung der HistorikerInnen der Arbeiter- und anderer sozialer Bewegungen (www.ith.or.at) hat am 13. September 2007 in Linz (Österreich) den Vertreter der Historischen Kommission der Partei DIE LINKE, Jürgen Hofmann, in ihr Kuratorium gewählt. Der Parteivorstand hatte am 25. August 2007 beschlossen, die Mitgliedschaft in der ITH, die bisher von der Historischen Kommission der Linkspartei wahrgenommen wurde, mit der neuberufenen Historischen Kommission fortzusetzen.

Gründung des Landesverbandes Brandenburg

In Brandenburg/Havel findet der Gründungsparteitag "DIE LINKE" Brandenburg" statt. Gewählt werden: Thomas Nord (Landesvorsitzender), Dr. Kirsten Tackmann und Christian Eicke (stellvertretende Vorsitzende), Maria Strauß (Geschäftsführerin) und Matthias Osterburg (Schatzmeister). Eine Landessatzung und eine Finanzordnung werden angenommen. Der Jugendverband Linksjugend [,solid] wird als Jugendverband der LINKEN Brandenburg anerkannt. Im Vorfeld des Parteitages ehren die Delegierten die Opfer des Faschismus im Zuchthaus Brandenburg-Görden und an der Gedenkstätte für die Euthanasie-Opfer am Brandenburger Nikolaiplatz.

Forum in Vorbereitung der Parteigründung

In Templin findet in Vorbereitung der Parteigründung ein von mehr als 500 Teilnehmern besuchtes Forum mit Gregor Gysi und Oskar Lafontaine statt.

Forum zur Parteigründung in Templin

In Templin findet in Vorbereitung der Parteigründung ein von mehr als 500 Teilnehmern besuchtes Forum mit Gregor Gysi und Oskar Lafontaine statt.