Chronik der LINKEN

Die Chronik der LINKEN ist ein Projekt, bei dem alle Mitglieder und Sympathisantinnen und Sympathisanten der Partei zum Mitmachen eingeladen sind. Ziel ist es, alle wichtigen Ereignisse festzuhalten und zu dokumentieren, die in ihrer Gesamtheit die Geschichte unserer noch jungen Partei ausmachen. Wer also feststellt, dass ein wichtiges Ereignis nicht erfasst ist, kann sich sofort als Chronistin oder Chronist registrieren und den Eintrag sofort selbst vornehmen.
Man kann es auch so sagen: Wir haben Geschichte geschrieben, jetzt schreiben wir sie auf.

Einträge filtern

Chronik

Die Brandenburger Linke setzt auf Frauenpower

In Potsdam gründet sich die „Landesarbeitsgemeinschaft Linke Frauen“. Zu den Gründerinnen gehören fast 50 linke – nicht nur Parteimitglieder - Frauen aus allen Regionen Brandenburgs. Als eine der ersten Aufgaben sehen die Frauen das aktive Mitwirken am Leitbild der Partei an. Sie wollen insbesondere Probleme aus den ländlichen Räumen einbringen, um den Wegzug vor allem junger Frauen zu stoppen und die Rückkehr in die Heimat interessant zu machen. Gewählt wird ein fünfköpfiger Landesrat.

»Fair Wohnen« macht Station in Potsdam

Gründungsmitglieder der Wohnungsgenossenschaft FAIR WOHNEN führen in Potsdam eine Veranstaltung durch, informieren über den aktuellen Stand des Verkaufsverfahrens und beantworten Fragen zum Verkauf der TLG Wohnen GmbH und der Genossenschaftsgründung „FAIRWOHNEN“. Anlässlich dieser Informationsveranstaltung tritt der Landesvorsitzende Stefan Ludwig der Genossenschaft bei

Irene Wolff-Molorciuc verstorben

Nach längerer schwerer Krankheit stirbt die langjährige Kreisvorsitzende der Uckermark, die Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende der Volkssolidarität Brandenburg im Alter von nur 56 Jahren

Gespräche zum Leitbild

Die Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Landtag Kerstin Kaiser diskutiert in Calau mit Genossen über das Leitbild.

Barbara Klembt Vorsitzende des Dachverbandes der linken kommunalpolitischen Foren

In Berlin wird der Dachverband der linken kommunalpolitischen Foren gegründet. Zur Vorsitzenden wird einstimmig die Bürgermeisterin aus Wiesenburg, Barbara Klembt, gewählt. In einer Erklärung würdigt der Landesvorsitzende Stefan Ludwig die jahrelange hervorragende Arbeit von Barbara Klembt als Amtsdirektorin und Bürgermeisterin.

Prignitzer Erklärung

Auf ihrer Gesamtmitgliederversammlung wertet DIE LINKE Prignitz den Bundesparteitag aus und verständigt sich zu den anstehenden Aufgaben. Sie verabschiedete eine Erklärung

Ab jetzt Spenden für Ziegenhals

Die Ernst-Thälmann-Gedenkstätte in Ziegenhals sowie die neben dem Gebäude errichtete Mauer mit der Inschrift und Platten aus rotem Porphyr wurden vor zwei Jahren vom jetzigen Eigentümer des Grundstücks abgerissen. Es besteht nun die Absicht das Gelände gegenüber der abgerissenen Gedenkstätte zu kaufen und einen Gedenkstein zu errichten. Zur Finanzierung ist eine Spendenkampagne ins Leben gerufen

Aquarelle von Heidi Planke

Im Bürgerzentrum der LINKEN in Bernau eröffnet Dagmar Enkelmann eine Ausstellung der Schönwalder Malerin Heidi Planke. Die Ausstellung, die vor allem Aquarellmalerei zeigt, ist bis zum 10. August zu besichtigen

Fest der Linken

Bereits zum fünften Mal findet in der Berliner Kulturbrauerei das Fest der Linken statt. Tausende Besucher diskutieren an diesem Wochenende, lauschen Vorträgen, nehmen an Lesungen teil, informieren sich über die nationale und internationale Politik der Linken oder vergnügen sich beim musikalischen Rahmenprogramm für Jung und Alt. Höhepunkte sind die Podiumsdiskussionen mit den beiden neuen Parteivorsitzenden der LINKEN, Katja Kipping und Bernd Riexinger, sowie das Couch-Gespräch zwischen Gregor Gysi, Fraktionschef im Bundestag, und dem Schriftsteller Harry Rowohlt.

Links:

Rückblick auf neoliberale Wende 1982

Die 15. Tagung der Historischen Kommission am 16. Juni 2012 war der neoliberalen Wende von 1982 gewidmet. Jörg Roesler und Stefan Bollinger (beide Berlin) beleuchteten den Ereigniskomplex nationaler und europäischer Sicht. Sie verwiesen auf geistesgeschichtliche Wurzeln, ökonomische sowie politische Begleitumstände und Langzeitwirkungen. Die Kommission gratulierte ihrem Mitglied Florian Wilde (Hamburg/Berlin) zur Wahl in den Parteivorstand und verständigte sich über Schlussfolgerungen aus dem Göttinger Parteitag. Die zurückliegende Arbeit der Kommission zeige, dass eine Flügel und Generationen überbrückende respektvolle Zusammenarbeit möglich ist. Außerdem beriet die Kommission über die weitere Gestaltung ihrer Arbeit.

Links: