Chronik der LINKEN

Die Chronik der LINKEN ist ein Projekt, bei dem alle Mitglieder und Sympathisantinnen und Sympathisanten der Partei zum Mitmachen eingeladen sind. Ziel ist es, alle wichtigen Ereignisse festzuhalten und zu dokumentieren, die in ihrer Gesamtheit die Geschichte unserer noch jungen Partei ausmachen. Wer also feststellt, dass ein wichtiges Ereignis nicht erfasst ist, kann sich sofort als Chronistin oder Chronist registrieren und den Eintrag sofort selbst vornehmen.
Man kann es auch so sagen: Wir haben Geschichte geschrieben, jetzt schreiben wir sie auf.

Einträge filtern

Chronik

Wahlhilfe für DIE LINKE in Nordrhein-Westfalen

Mit mehr als zwanzig Helferinnen und Helfern, darunter auch Landtagsabgeordneten, unterstützt DIE LINKE Brandenburg die Genossen in NRW bei ihrem Landtagswahlkampf. Das ist Tradition, sind doch die beiden Landesverbände schon lange freundschaftlich miteinander verbunden

Pfingsten am Werbellinsee

Zu ihrem traditionellen Treffen finden sich vom 26. bis 28. Mai Linke aus ganz Deutschland am Werbellinsee ein.

Entwicklungsperspektiven von Kitas in Brandenburg

Auf Einladung der LINKEN findet in Oranienburg eine Diskussionsveranstaltung unter dem Motto "Ist es fünf vor zwölf? Zu Entwicklungsperspektiven der Kitas in Brandenburg" mit Gerrit Große (MdL/DIE LINKE) statt.

Regionalkonferenz für die Landesverbände Berlin und Brandenburg

Der Parteivorstand veranstaltet für die Landesverbände Berlin und Brandenburg eine Regionalkonferenz. in Vorbereitung des 3. Bundesparteitages in Göttingen. Gegenstand der Veranstaltung sind die Vorstellung des Leitantrags, des alternativen Ersetzungsantrags, der Kandidatinnen und Kandidaten für den Parteivorsitz sowie eine Generaldebatte.

Verschuldungspolitik als Mittel zum Sozialabbau

In Cottbus spricht Wolfgang Nešković (MdB/ für die DIE LINKE) zu diesem Thema

Kommunalpolitische Konferenz

In Bergholz-Rehbrücke findet eine kommunalpolitische Konferenz der Kreistagsfraktion und des Kreisvorstandes der LINKEN von Potsdam –Mittelmark statt. Es geht u. a. um die geplante Gebietsreform und um die „Vielfalt in den sozialen Netzwerken in den vier Planungsregionen von Potsdam-Mittelmark“.

Cottbus nazifrei

In Cottbus findet ein Aktionstag unter dem Motto “Grenzenlos leben ohne Nazis” statt, der organisiert wird vom Bündnis „Cottbus nazifrei“. Das Bündnis wird unterstützt von attac, ver.di, IG Metall, DIE LINKE. Kreisverband Lausitz und weiteren Partnern. Den ganzen Tag über finden verschiedene Aktionen statt, so eine Gegendemonstration gegen einen Aufmarsch des NPD-Kreisverbandes. Den 100 Neonazis stehen mehr als 700 Protestierende entgegen. Auf der Gegendemonstration spricht u. a. die Nazijägerin Beate Klarsfeld.

Linke Offensive zur Wohnungs- und Mietenpolitik

Die Bundesgeschäftsführerin der LINKEN, Caren Lay, die wohnungspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Heidrun Bluhm sowie die Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Städtebau und Wohnungspolitik, Katrin Lompscher, MdA, informieren auf einer Pressekonferenz über die mietenpolitische Offensive der LINKEN und aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit der von LINKEN-Politiker/innen gegründeten Genossenschaft "TLG Fair wohnen".

Links:

Euer Projekt könnte der Auftakt zu einem Umdenken in Europa sein

Nach den Wahlen in Griechenland sendet der Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Klaus Ernst, an Alexis Tsipras, Fraktionsvorsitzender von SYRIZA und Parteivorsitzender von SYNASPISMOS, einen Brief.

Links:

Nie wieder Krieg - Nie wieder Faschismus!

In Brandenburg nimmt DIE LINKE an zahlreichen Gedenkveranstaltungen zum Tag der Befreiung teil. Sie bekundet damit, dass sich das grausamste Kapitel deutscher Geschichte nicht wiederholen darf und den vermehrten Versuchen der Neonazis, ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten und Ängste zu schüren, entgegengetreten werden muss. Unter dem Dach des landesweiten „Aktionsbündnisses gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit“ verstellen engagierte Menschen u. a. in Neuruppin, Frankfurt (Oder) und Cottbus mit eigenen Veranstaltungen Neonazis den Weg.