Chronik der LINKEN

Die Chronik der LINKEN ist ein Projekt, bei dem alle Mitglieder und Sympathisantinnen und Sympathisanten der Partei zum Mitmachen eingeladen sind. Ziel ist es, alle wichtigen Ereignisse festzuhalten und zu dokumentieren, die in ihrer Gesamtheit die Geschichte unserer noch jungen Partei ausmachen. Wer also feststellt, dass ein wichtiges Ereignis nicht erfasst ist, kann sich sofort als Chronistin oder Chronist registrieren und den Eintrag sofort selbst vornehmen.
Man kann es auch so sagen: Wir haben Geschichte geschrieben, jetzt schreiben wir sie auf.

Einträge filtern

Chronik

Kampf gegen Gewalt an Frauen

Die Initiative des Internationalen Gedenktags "NEIN zu Gewalt an Frauen!«, der Fraktion DIE LINKE und der Überparteilichen Fraueninitiative, hisst zum vierten Mal die Fahne »Frei leben ohne Gewalt« vor dem Abgeordnetenhaus.

Links:

Diskussion zum Jubiläumsjahr 2014

Probleme des Jubiläumsjahres 2014 standen im Zentrum der 19. Tagung der Historischen Kommission. Stefan Bollinger (Berlin) referierte zu konzeptionellen und politischen Aspekten. Bei dem intensiven Meinungsaustausch wurde die Bedeutung des Antimilitarismus für die Identität der Partei DIE LINKE betont. Neben den beiden Weltkriegen wird auch das Jahr 1989 erneut ins Blickfeld rücken. Dabei dürften die Erfahrungen der Gesellschafts- und Geschichtsdebatte in der SED/PDS - als eine der beiden Quellparteien - von besonderem Interesse sein. Ludwig Elm (Jena) analysierte die offizielle Erinnerung an 1933 im laufenden Jahr. Besondere Anerkennung fand das Berliner Themenjahr "Zerstörte Vielfalt". Es ist ein Beispiel für eine vielfältige und vielschichtige Erinnerung. Außerdem billigte die Kommission den Arbeitsplan 2014 und verabschiedete den Entwurf der Jahrestage 2014.

Links: