DIE LINKE ist in Bayern angekommen

Auszüge aus dem Statement von Anny Heike auf der Pressekonferenz nach dem Wahlsonntag in Bayern, Brandenburg und Schwerin

Array

Wir haben insgesamt einen guten Wahlkampf gemacht. Wir haben es geschafft, dass wir mit 4,3 Prozent in Bayern gewählt worden sind. Wir sind da. Wir sind nicht mehr wegzubekommen. Und wir haben verhindert, dass in vielen kleinen Ortschaften die Rechtsextremen, die sich sehr aggressiv im Wahlkampf aufgetreten sind, Stimmen verloren haben. Das ist unser Verdienst, das geht nur mit uns und mit niemand Anderem.

Es war der Wunsch vieler Wählerinnen und Wähler in Bayern, das hat sich im Wahlkampf gezeigt, dass die CSU die absolute Mehrheit verliert. Das haben sie uns auch gesagt. Sie fanden die Alleinherrschaft undemokratisch. Hinzu kam, sie wollten keine Partei, die ihr Wahlversprechen schon vor der Wahl bricht. Dieses Verhalten beim Thema Pendlerpauschale hat die CSU ganz viele Stimmen gekostet. Ich habe selbst vor Betreiben Flugblätter verteilt, in denen Menschen arbeiten, die täglich 50 bis 70 Kilometer zur Arbeit und wieder zurück fahren müssen, weil sie in ihrem Heimatort, keine Arbeit bekommen. Sie hatten nur Kopfschütteln übrig für dieses Verhalten. Die Pendlerpauschalen-Geschichte, hat die Unglaubwürdigkeit der CSU aber auch der SPD gezeigt. Das hat beide Stimmen gekostet.