Je stärker DIE LINKE, desto stärker die Politik des Sozialen und des Friedens

Unter diesem Kernsatz versammeln sich Künstlerinnen und Künstler, Sportlerinnen und Sportler aus Ost und West in einem Wahlaufruf für die Partei DIE LINKE zu den Europawahlen am 7. Juni 2009.

In ihrem Aufruf „Für ein demokratisches, soziales, friedliches und ökologisches Europa“ beschreiben die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner treffend die gegenwärtige gesellschaftliche Situation, die von Unsicherheit und Ungerechtigkeit geprägt ist. Die sich vergrößernde Kluft zwischen Arm und Reich, das Missverhältnis zwischen Bankenrettung für Milliarden und der Verweigerung, den Hartz-IV-Satz anzuheben, die militärische Aufrüstung der EU und die europaweite Festschreibung möglichst niedriger sozialer und ökologischer Standards ist Mittelpunkt der Kritik.

Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner, mehrheitlich keine Mitglieder der LINKEN, sehen in der Partei DIE LINKE ein Korrektiv und die politische Alternative zu den Parteien des "Weiter so". Zu den Unterzeichnern gehören die Schriftsteller Daniela Dahn und Dr. Eugen Drewermann, der Maler und Bildhauer Alfred Hrdlicka, die Schauspielerinnen Carmen-Maja Antoni und Annekatrin Bürger, die Schauspieler Peter Sodann und Uwe Steimle. Die komplette Liste und den Wahlaufruf finden Sie im Anhang.

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter haben sich mit ihrem Aufruf "Für ein anderes, besseres Europa" bereits im Laufe des Wahlkampfs dazu bekannt, DIE LINKE zu wählen. Sie sagen, eine Stimme für DIE LINKE am 7. Juni ist "Eine Stimme für eine soziale Alternative zum Kapitalismus."

Anhang

Wahlaufruf (PDF-Datei, 40 kB)
Erstunterzeichner (PDF-Datei, 45 kB)