Notwendige gesellschaftliche Debatte über Perspektiven

DIE LINKE unterstützt den Kapitalismuskongress von attac, der vom 6. bis 8. März in Berlin stattfindet. Dazu erklärt Michael Schlecht, Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE und Bundestagskandidat:

Der Kapitalismus zeigt immer deutlicher, dass er historisch abgewirtschaftet hat. Über die Perspektiven brauchen wir breite gesellschaftliche Debatten. DIE LINKE wird ihre Vorstellungen präsentieren. Das Antikrisenprogramm der Partei DIE LINKE umfasst eine 5prozentige Millionärsteuer und Zukunftsinvestitionen in Höhe von 50 Milliarden Euro, mit denen eine Million Arbeitsplätze geschaffen werden können. Zukunftsfähige Industrien müssen gerettet werden, anstatt die Beschäftigten in die Massenarbeitslosigkeit zu schicken, und der Banken- und Kreditsektor muss vergesellschaftet werden.

DIE LINKE tritt vor allem dafür ein, dass Massenproteste unterstützt werden. Von dem Kapitalismuskongress muss deshalb ein starkes Signal ausgehen für die Demonstrationen am 28. März in Frankfurt/M und Berlin, gefolgt von den Anti-Nato-Protesten eine Woche später sowie darüber hinaus am 16. Mai in Berlin.