Michael Schlecht

Griechisch-deutsche Tragödie

Eine wirtschaftspolitische Untersuchung von Michael Schlecht, Mitglied des Parteivorstandes

"Rente ab 28, Steuerfahnder als Steuerhinterzieher - Stern-Reporter schildern, wie Griechenland über seine Verhältnisse lebt. Wie viele Euro müssen wir jetzt nach Athen tragen?" Seit Wochen wettern deutsche Medien gegen "den faulen Griechen". 70 Prozent der deutschen Bevölkerung sind gegen Hilfen für Griechenland. Das wundert nicht, tragen doch die Beschäftigten den größten Teil der Steuerlast. "Sollen wir nach Bankenrettung auch noch für ganze Länder haften?", so die Stimmung in der Bevölkerung. Wo liegen die Ursachen der griechischen Tragödie?

Download der Untersuchung als PDF-Datei (410 kB)