Axel Troost

Hochfrequenzhandel: Schluss mit den Roboter-Kriegen

Von Axel Troost, finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE und stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE

Der Deutsche Bundestag debattierte am 28. Februar 2013 über die "Vermeidung von Gefahren und Missbräuchen im Hochfrequenzhandel" und verabschiedete gegen die Stimmen der Opposition das "Hochfrequenzhandelsgesetz". Beim Hochfrequenzhandel setzen Computerprogramme blitzartig Kauf- und Verkaufsaufträge ab. Mehrere hundert Aufträge pro Sekunde und Händler sind keine Seltenheit. Hochfrequenzhandel ist kein Exotikum, im Gegenteil: an den US-amerikanischen Börsen gehen 70 Prozent des Handelsvolumens auf Hochfrequenzhandel zurück. An europäischen Börsen und in Deutschland sind es immerhin schon über 40 Prozent. ...

Download des gesamten Textes als PDF-Datei (45 kB)