Parteivorstand

1000 gute Ideen …

Knapp 100 Kreisvorsitzende und Kreissprecher/-innen folgten der Einladung des Parteivorstandes zur Kreisvorsitzendenkonferenz am 21. September 2014 in Berlin

In seiner Einleitung nahm Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn auf die jüngsten Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen Bezug - Licht und Schatten, Erfolge und Herausforderungen kennzeichnen die Lage der LINKEN.

Im ersten Teil der Konferenz stand dann die Diskussion zur weiteren Parteientwicklung im Mittelpunkt. In ihrer inhaltlichen Einführung wies die Parteivorsitzende Katja Kipping auf die Bedeutung einer aktiven Mitgliederpartei hin: Aufgabe der LINKEN sei es neben guten Ergebnissen bei Wahlen auch, den Zeitgeist nach links zu verschieben. Scharf kritisierte Kipping zudem das am Wochenende verschärfte Asylgesetz: "Angesichts des Einknickens des grün-roten BaWü im Bundesrat beim Asylrecht sei gesagt: Danke ans rot-rote Brandenburg. Ihr habt im Bundesrat gestanden und der Einschränkung des Asylrechts die Stirn geboten."

In sieben anschließenden Foren diskutierten die Kreisvorsitzenden gemeinsam mit Genossinnen und Genossen aus Parteivorstand und Bundesgeschäftsstelle verschiedene Aspekte der Parteientwicklung: von Kampagnenführung und innerparteilicher Kommunikation, über Kommunalpolitik, Bildungsarbeit und Finanzen bis hin zu Bündnisarbeit und Mitgliederbeteiligung.

Nach der Mittagspause stand die Konferenz ganz im Zeichen der neuen Kampagne der LINKEN. Der Parteivorsitzende Bernd Riexinger stellte die Eckpunkte einer Kampagne gegen prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse vor. Anschließend waren die Kreisvorsitzenden in sieben Foren eingeladen, Anforderungen zur weiteren Umsetzung der Kampagne zu formulieren. In den Foren wurden konkrete Vorschläge für Bündnisarbeit und Online-Öffentlichkeitsarbeit, für die Gewinnung neuer Mitglieder und öffentlichkeitswirksame Aktionsideen, für die Umsetzung in der Kommunalpolitik oder die zielgruppenspezifische Umsetzung für Frauen und junge Menschen entwickelt und vorgestellt.

Wenn 100 aktive Kreisvorsitzende einen Tag lang in einer Kreisvorsitzendenkonferenz diskutieren, ergibt das mindestens 1000 gute Ideen - diese in der weiteren Parteientwicklung und Kampagnenplanung umzusetzen, wird die Herausforderung der nächsten Monate sein. Bilderstrecke: Hier finden sich die Reden auf der Kreisvorsitzendenkonferenz von Katja Kipping, Bernd Riexinger und Matthias Höhn.