Katja Kipping

Links macht mobil: Bahn nach Schlichtung wieder in Bewegung

Lohnsteigerungen, mehr Personal und eine Reduzierung der Arbeitszeit - mit dem Ergebnis der Schlichtung hat die Lokführergewerkschaft GDL viel erreicht.

Lohnsteigerungen, mehr Personal und eine Reduzierung der Arbeitszeit - mit dem Ergebnis der Schlichtung hat die Lokführergewerkschaft GDL viel erreicht. Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) und Matthias Platzeck (SPD) haben als Schlichter ganze Arbeit geleistet: Sie haben zur Lösung eines lange verfahrenen Konflikts beigetragen und die Bahn damit wieder in Bewegung gebracht.

Es waren fünf Wochen schwieriger und komplexer Verhandlungen, wie der in Tarifverhandlungen sehr erfahrene  Bodo Ramelow feststellte.  Dabei hat der Thüringische Landesvater bewiesen, dass sein Blick über die Landesgrenzen hinaus geht und DIE LINKE nicht nur den Streikenden für bessere Arbeitsbedingungen solidarisch zur Seite steht. Obwohl er – selbstverständlich - für die Gewerkschaft geschlichtet hatte, betont Ramelow, dass es keine Verlierer in diesem Tarifkonflikt gebe: Es haben sowohl die Bahn als auch die Mitarbeiter der Bahn gewonnen. Und damit rechtzeitig vor der Urlaubszeit letztendlich alle: die Bahnreisenden.

Trotz der langen Stunden am Schlichtungstisch sind die Regierungsgeschäfte der ersten rot-rot-grünen Landesregierung auch während der Schlichtung nicht auf das Abstellgleis geraten, sondern liefen - wie auf Schienen - geräuschlos weiter.