Frag DIE LINKE: Einmal wöchentlich nehmen Vorstandsmitglieder, Abgeordnete sowie Kandidatinnen und Kandidaten in kurzen Interviews zu aktuellen Schwerpunkten der Parteiarbeit und politischen Entwicklungen Stellung.

Treffer 1 bis 4 von 55

Steffen Bockhahn, Luc Jochimsen

Vor allem aber: Zusammenhalten!

Luc Jochimsen und Steffen Bockhahn sind zwei der 76 LINKEN Bundestagsabgeordneten. Der 31-jährige Steffen Bockhahn hat seinen Wahlkreis Rostock direkt gewonnen und ist ein Newcomer im Bundestag. Luc Jochimsen hat zum zweiten Mal den Sprung ins Parlament geschafft. Ein Gespräch über große Herausforderungen, die Bundeswehr und das rote Rostock.weiterlesen


Horst Betghe, Marco Winkler

»Kumpel, gib fünf Zeitungen. Wir sind fünf Kollegen.«

Horst Bethge aus Hamburg und Marco Winkler aus Neumarkt in Franken kandidieren für DIE LINKE zur Bundestagswahl. Der eine war 40 Jahre Lehrer, der andere hat gerade die Schule abgeschlossen und eine Ausbildung begonnen. Mehr als 50 Lebensjahre liegen zwischen beiden. Der älteste und der jüngste Kandidat sprechen über ihre Eindrücke aus dem Wahlkampf, über Generationengerechtigkeit, Wege aus der Bildungsmisere in der Bundesrepublik und ihre ganz persönlichen Beweggründe, sich für DIE LINKE zu engagieren.weiterlesen


Ulrich Maurer

Schleswig-Holstein: Nicht auf Umfragen ausruhen!

Bei der vorgezogenen Landtagswahl am 27. September in Schleswig-Holstein will DIE LINKE mit einer starken Fraktion in den Kieler Landtag einziehen. "Parteien, die aus Machtkalkül Koalitionen platzen lassen, werden am 27. September ihre Quittung erhalten. Die Bürger wissen, dass DIE LINKE für eine andere Politik steht. Wir handeln nicht aus Eigeninteresse. Wir stehen zu dem, was wir vor der Wahl sagen", bekräftigt Ulrich Maurer, Mitglied des Geschäftsführenden Parteivorstandes.weiterlesen


Kerstin Kaiser

»Wir wollen Politik für Brandenburg gestalten«

Die Brandenburgerinnen und Brandenburger wählen am 27. September nicht nur die Abgeordneten des Bundestages, sondern auch einen neuen Landtag. Kerstin Kaiser will für DIE LINKE brandenburgische Ministerpräsidentin werden. Um trotz der für den Herbst vorhergesagten Entlassungswelle in Brandenburg Arbeitsplätze zu schaffen, will DIE LINKE ein Mikrofinanzierungsprogramm zur Förderung von Kleinstunternehmen auflegen, die Landesbank als Förder- und Strukturbank ausbauen und mit 15 000 Stellen in einen öffentlich geförderten Beschäftigungssektor einsteigen.weiterlesen


Treffer 1 bis 4 von 55