DIE LINKE hat etwas zu sagen: Politikerinnen und Politiker äußern sich in Radio-Interviews und kurzen Stellungnahmen zu aktuellen politischen Entwicklungen. Die O-Töne können angehört und heruntergeladen werden.

Zeige Ergebnisse 85 bis 90 von 149

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Werner Dreibus: Leiharbeit ist kurzfristige, konjunkturelle Manövriermasse

Die Ankündigung von VW, alle 16 500 Leiharbeiterstellen zu streichen, zeigt, dass die in Leiharbeit und die befristet Beschäftigten die Ersten sind, die jetzt von den Unternehmen entlassen werden. Leiharbeit muss begrenzt werden. Der Missbrauch von Leiharbeit zum Ersetzen fester Arbeitsplätze muss gesetzlich gestoppt werden. Flash erforderlich! MP3 (1247KB)

Oskar Lafontaine: Opel-Betriebsräte setzen auf DIE LINKE

Am 3. März traf sich Oskar Lafontaine mit Opel-Betriebsräten in Bochum. In den Gesprächen haben die Betriebsräte ihre Erwartung zum Ausdruck gebracht, dass sich DIE LINKE für die Rettung aller Opel-Standorte in Deutschland einsetzt. Dass auch die anderen Parteien jetzt bereit sind, über staatliche Beteiligungen zu reden, ist nicht zuletzt auf deren Angst vor der LINKEN zurückzuführen. Die Opel-Belegschaft hat in den zurückliegenden Jahren viele Opfer gebracht, und der US-Mutterkonzern GM verlangt weitere. Oskar Lafontaine betont: Diese Opfer dürfen – anders als bei Nokia – nicht umsonst erbracht worden sein. Flash erforderlich! MP3 (1847KB)

Gregor Gysi: »Wir haben uns für die Bürgerinnen und Bürger organisiert«

Wahlerfolge wie den in Hessen hat DIE LINKE nur erreicht, weil alle in der Partei zusammen dafür gearbeitet haben. DIE LINKE muss in die Öffentlichkeit gehen und die Bevölkerung davon überzeugen, dass sie ihre Interessensvertreterin ist. DIE LINKE vertritt bei der Europa- und bei der Bundestagswahl die Interessen des Friedens, der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, der Rentnerinnen und Rentner, die Interessen der Menschen, die Sozialleistungen in Anspruch nehmen, und auch die kleinen und mittleren Unternehmer. Ob 2009 ein Superwahljahr war, kann erst nach der Bundestagswahl am 27. September gesagt werden. Dafür müssen jetzt alle in der Partei gemeinsam aktiv werden, mobilisiert Gregor Gysi in der Abschlussrede des zweitägigen Europaparteitages in Essen. Flash erforderlich! MP3 (27102KB)

Lothar Bisky: »Ich überschätze meine Rolle nicht«

Erstmals hat die Linke in Europa eine gemeinsame Wahlplattform. Wir können als Linke mehr erreichen, als wir bisher gedacht haben. Es kommt darauf an, dass Linke gemeinsam definieren, was sie können und was sie wollen in Europa. DIE LINKE verspielt ihre Chancen, wenn sie nicht die gemeinsamen Punkte findet und danach handelt. Flash erforderlich! MP3 (2671KB)

Dietmar Bartsch: DIE LINKE macht Europawahl zur Abstimmung über Vertrag von Lissabon

Mit der Verabschiedung ihres Wahlprogramms hat DIE LINKE einen wichtigen Baustein für den Europawahlkampf gelegt. DIE LINKE ist inhaltlich gut aufgestellt. DIE LINKE steht für ein soziales, friedliches und ökologisches Europa. Im Wahlkampf wird es darauf ankommen, geschlossen zu agieren. Das Jahr 2009 ist eine grandiose Herausforderung für DIE LINKE, aber auch eine Chance, in Deutschland etwas anderes zu entwickeln. Flash erforderlich! MP3 (3345KB)

Dietmar Bartsch: Wer Milliarden in die Banken gibt, darf die Beschäftigten nicht im Regen stehen lassen

Alle Gesundbeterei des Wirtschaftsministers nutzt nichts - die Krise schlägt voll auf den Arbeitsmarkt durch. 3,55 Millionen Menschen sind als arbeitslos erfasst. Wir brauchen jetzt einen Schutzschirm für Beschäftigte. Dazu gehört die Verlängerung des Arbeitslosengeldes I, sonst fallen im nächsten Jahr Hunderttausende in Hartz IV. DIE LINKE fordert die Schaffung von bis zu einer Million Arbeitsplätzen im öffentlichen Sektor. Und wir brauchen endlich den flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,71 Euro wie in Frankreich, um Hungerlöhne zu verhindern, Kaufkraft zu stärken. Flash erforderlich! MP3 (4768KB)

Zeige Ergebnisse 85 bis 90 von 149

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15