Kampagne vor Ort - eine Chronik

Ein wichtiger Bestandteil der Kampagne "Das muss drin sein." ist die Umsetzung und Anpassung der Themen und Forderungen vor Ort. Deutschland ist bunt und vielfältig. In Berlin beschäftigt die Menschen etwas anderes als im Münsterland. Regionale Aktionen und Ideen können hier eingestellt und verfolgt werden. Gerade gestern war um die Ecke eine tolle Aktion und jemand hat Fotos gemacht? Immer her damit! Auf der Seite "Registrierung" kann man sich als Chronistin oder Chronist anmelden und dann eigene (Kurz-) Berichte einstellen.

Einträge filtern

Chronik

Treffer 61 bis 70 von 74

Kampagnenauftakt in Darmstadt

Hochahlteschilderaktion in Darmstadt

Quelle: DIE LINKE. KV Darmstadt

Direkte Ansprache

Quelle: DIE LINKE. Darmstadt

Am Straßenrand

Quelle: DIE LINKE. Darmstadt

Zum Auftakt der bundesweiten Aktionswoche unserer Kampagne "Das muss drin sein", die sich gegen prekäre Lebens- und Arbeitsverhältnisse richtet, hat der Kreisverband Darmstadt heute eine bewährte Schilderaktionen auf der Rheinstraßenbrücke durchgeführt. Am kommenden Samstag sind die Genossinnen und Genossen auf dem zentralen Ludwigsplatz mit einem entsprechenden Infostand vertreten. Schaut vorbei, dann jede/r ist zum Mitmachen eingeladen

Kampagnenauftakt in Darmstadt

Schilderaktion in Darmstadt

Quelle: DIE LINKE. KV Darmstadt

Aufforderung zum Mitmachen

Quelle: DIE LINKE. Darmstadt

Am Straßenrand

Quelle: DIE LINKE. Darmstadt

Zum Auftakt der bundesweiten Aktionswoche unserer Kampagne "Das muss drin sein", die sich gegen prekäre Lebens- und Arbeitsverhältnisse richtet, hat der Kreisverband Darmstadt heute eine bewährte Schilderaktionen auf der Rheinstraßenbrücke durchgeführt. Am kommenden Samstag sind die Genossinnen und Genossen auf dem zentralen Ludwigsplatz mit einem entsprechenden Infostand vertreten. Schaut vorbei, dann jede/r ist zum Mitmachen eingeladen

Politik besucht Arbeitsplätze

Xaver Merk, Landessprecher der LINKEN Bayern überreicht Efstathios Michaelidis, Betriebsratsvorsitzender der Fa. Aqua Römer Mineralbrunnen ein Notizbuch der LINKEN

Xaver Merk, Landessprecher der LINKEN Bayern überreicht Efstathios Michaelidis, Betriebsratsvorsitzender der Fa. Aqua Römer Mineralbrunnen ein Notizbuch der LINKEN

Quelle: Xaver Merk

Im Rahmen der Kampagne „Das muss drin sein.“ besuchte Xaver Merk, Landessprecher der LINKEN Bayern und Mitglied des Parteivorstandes den Betriebsrat der Fa. Aqua Römer Mineralbrunnen. Mit dessen Vorsitzenden Efstathios Michaelidis waren viele Themen zu besprechen wie prekäre Arbeitsverhältnisse im Unternehmen, Auswirkungen der Fracking-Politik der Bundesregierung auf die Getränkewirtschaft oder die Griechenland-Austeritätspolitik der EU. Dabei stellte der BR-Vorsitzende fest, dass es im Unternehmen Aqua Römer keine Leiharbeitnehmer gibt und künftig auch nicht geben werde. Die Zulassung von Fracking sei eine der größten Bedrohungen für die Branche. Das Tarifeinheitsgesetz ist im Unternehmen kein Thema, zumal 80 Prozent der Belegschaft in der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) organisiert sind. Allerdings seien die Folgen dieses Gesetzes, wie die Einschränkung des Streikrechtes auch für die Belegschaft von Aqua Römer nicht zu akzeptieren.

Solidaritätserklärung zum Arbeitskampf: Lohndumping bei der Post verhindern!

Eva Bulling-Schröter und Xaver Merk

Eva Bulling-Schröter und Xaver Merk

Quelle: DIE LINKE. Bayern

Eva Bulling-Schröter (MdB) und Xaver Merk, Landessprecher/innen der LINKEN. Bayern erklären sich solidarisch mit den Streikenden der Deutschen Post! DIE LINKE. Bayern unterstützt die Beschäftigten und ver.di bei ihrem unbefristeten Streik zur Rückführung der 49 Regionalgesellschaften (DHL Delivery GmbHs) in den Haustarifvertrag der Deutschen Post AG und für die Verlängerung der Schutzregelungen bei Kündigungen und Fremdvergabe. DIE LINKE. Bayern fordert ein Veto-Recht für Betriebsrät/innen gegen Outsourcing, die Abschaffung sachgrundlos befristeter Arbeitsverträge sowie die komplette Rücknahme der Tarifflucht der Deutschen Post AG. Während an die Aktionäre immer höhere Gewinne ausgeschüttet werden, drohen den Beschäftigten durch die Ausgliederung in die Regionalgesellschaften Lohnsenkungen von bis zu 20 Prozent....

Links:

Reichtum gerecht verteillen

Protest in Oberhavel

Quelle: Ralf Wunderlich

Mit einer Protestaktion vor dem Hennigsdorfer Bahnhof wird DIE LINKE Oberhavel am Montag den 8.6. ab 16.00 Uhr die für eine bessere Bezahlung streitenden Erzieherinnen und Erzieher und Menschen in sozialen Berufen unterstützen.

Links:

Reichtum gerecht verteileilen

Protest in Oberhavel

Quelle: Ralf Wunderlich

Mit einer Protestaktion vor dem Hennigsdorfer Bahnhof wird DIE LINKE Oberhavel am Montag den 8.6. ab 16.00 Uhr die für eine bessere Bezahlung streitenden Erzieherinnen und Erzieher und Menschen in sozialen Berufen unterstützen.

Links:

Reichtum gerecht verteileilen

Protest in Oberhavel

Quelle: Ralf Wunderlich

Mit einer Protestaktion vor dem Hennigsdorfer Bahnhof wird DIE LINKE Oberhavel am Montag den 8.6. ab 16.00 Uhr die für eine bessere Bezahlung streitenden Erzieherinnen und Erzieher und Menschen in sozialen Berufen unterstützen.

Links:

Jobcenter-Aktionstag in Berlin

Der traditionelle Aktionstag mit Infoständen vor den Jobcentern in Berlin stand unter dem Thema: »Das muss drin sein: 1.050 Euro Mindestrente«

Links:

"Das muss drin sein" beim Kinderfest in Brandenburg an der Havel

Angleichung der Renten Ost-West - "Das muss drin sein", hat eine ältere Dame auf den Bogen Papier geschrieben.

Angleichung der Renten Ost-West

Quelle: Solveigh Calderin

Mehr Frieden auf der Welt - Kinderarmut, nein Danke! - "Das muss drin sein!"

Mehr Frieden auf der Welt - Kinderarmut, nein Danke!

Quelle: Solveigh Calderin

Kostenfreie Kitas bundesweit - Das muss drin sein!

Kostenfreie Kitas bundesweit!

Quelle: Solveigh Calderin

Sozialbetriebe für Integration von Langzeitarbeitslosen - Das muss drin sein!

Sozialbetriebe für Integration von Langzeitarbeitslosen

Quelle: Solveigh Calderin

Kinderrechte ins Grundgesetz! - Das muss drin sein!

Kinderrechte ins Grundgesetz!

Quelle: Solveigh Calderin

Keine Kinderarmut - Das muss drin sein!

Keine Kinderarmut

Quelle: Solveigh Calderin

Dass es unseren Kindern gut geht. Lohn und Brot für alle. - "Das muss drin sein"

Dass es unseren Kindern gut geht. Lohn und Brot für alle.

Quelle: Solveigh Calderin

Frieden erhalten. Gleichheit Ost und West. Senkung der Militärausgaben - "Das muss drin sein"

Frieden erhalten. Gleichheit Ost und West. Senkung der Militärausgaben

Quelle: Solveigh Calderin

Abschaffung der Sanktionen bei ALG II - Das muss drin sein!

Abschaffung der Sanktionen bei ALG II

Quelle: Solveigh Calderin

Heute veranstaltete DIE LINKE in Brandenburg an der Havel gemeinsam mit der Volkssolidarität und dem Besitzer des Ausflugslokal "Waldcafé" das jährlich stattfindende Kinderfest anlässlich des Internationalen Kindertages. Wir nutzten dieses Fest, um die Menschen auf unsere Kampagne "Das muss drin sein" aufmerksam zu machen. Die geäußerten Wünsche, "Was drin sein muss" haben wir bei den Menschen, die damit einverstanden waren, fotografiert.

Vollzeitarbeit und eine Familie versorgen? Das muss drin sein!

Ingolstadt ist eine wohlhabende Stadt und ein Wirtschaftsstandort, der im Bundesdurchschnitt außerordentlich gut dasteht. Umso verwunderlicher, dass in Ingolstadt prekäre Lebensverhältnisse zunehmen. Auch in Ingolstadt gibt es einen anwachsenden Niedriglohnsektor: so arbeiteten 2010 in Ingolstadt 14,3 Prozent der Vollzeitbeschäftigten für einen Niedriglohn. Tendenz steigend! Betroffen von prekären Lebensverhältnissen sind jedoch längst nicht mehr alleinerziehende Frauen, niedrig Qualifizierte oder Rentner. Auch für Vollzeitbeschäftigte wird die Situation schwieriger: „Vollzeit arbeiten und eine Familie versorgen? Wir sagen: Das muss drin sein! Leider ist es jedoch in unserer Stadt Realität, dass Vollzeit arbeitende beispielswiese im GVZ, in der Pflege oder in der IT bzw. Telekommunikation mit einem Stundenlohn von 11 Euro ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen. ...“, so Stadtrat Jürgen Siebicke. ...

Links:

Treffer 61 bis 70 von 74