Kampagne vor Ort - eine Chronik

Ein wichtiger Bestandteil der Kampagne "Das muss drin sein." ist die Umsetzung und Anpassung der Themen und Forderungen vor Ort. Deutschland ist bunt und vielfältig. In Berlin beschäftigt die Menschen etwas anderes als im Münsterland. Regionale Aktionen und Ideen können hier eingestellt und verfolgt werden. Gerade gestern war um die Ecke eine tolle Aktion und jemand hat Fotos gemacht? Immer her damit! Auf der Seite "Registrierung" kann man sich als Chronistin oder Chronist anmelden und dann eigene (Kurz-) Berichte einstellen.

Einträge filtern

Chronik

Treffer 151 bis 160 von 407

Bald faire Mieten in Wasserburg?

Podium v.l.n.r.: Brigitte Wolf (Stadträtin der LINKEN. München), Monika Schmid-Balzert (Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbundes, LV Bayern), Sophia Jokisch, Stadträtin der Linken Liste Wasserburg, Robert Obermayr (Sozialarbeiter), Moderation: Christian Peiker (Ortsvorsitzender der LINKEN. Wasserburg)

Podium v.l.n.r.: Brigitte Wolf (Stadträtin der LINKEN. München), Monika Schmid-Balzert (Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbundes, LV Bayern), Sophia Jokisch, Stadträtin der Linken Liste Wasserburg, Robert Obermayr (Sozialarbeiter), Moderation: Christian Peiker (Ortsvorsitzender der LINKEN. Wasserburg)

Quelle: DIE LINKE. Wasserburg

Zahlreiche Wasserburgerinnen und Wasserburger besuchten die Veranstaltung der Linken Liste zu fairen Mieten in der Stadt in der Taverna Italiana. Monika Schmid-Balzert, Geschäftsführerin des Mieterbund Deutschland, Landesverband Bayern, erläuterte gleich zu Beginn warum die Mieten eben nicht mehr so fair sind und warum es immer schwieriger wird, bezahlbaren Wohnraum zu finden. ... Es fallen immer mehr Wohnungen aus der Sozialbindung, gleichzeitig werden aber nicht genügend neue Wohnungen gebaut und es ziehen immer mehr Menschen in die Ballungsräume, wie zum Beispiel München. Diesen Zuwanderungsdruck bekommen wir natürlich auch in Wasserburg zu spüren sagt Sophia Jokisch, Stadträtin der Linken Liste. Deshalb hat sie einen Antrag gestellt, der den sozialen Wohnungsbau in Wasserburg wieder ankurbeln soll. ... Den kompletten Artikel können Sie unter http://www.linkelistewasserburg.de/ lesen.

Links:

"Heiße Getränke gegen soziale Kälte"

mit Harald Weinberg (MdB), Oswald Greim (Landesvorstand) und Stadtrat Titus Schüller

mit Harald Weinberg (MdB), Oswald Greim (Landesvorstand) und Stadtrat Titus Schüller

Quelle: DIE LINKE. Nürnberg Fürth

Heute morgen bei -7° Verteilung vor dem Nürnbeger Jobcenter. Mit dem Motto "Heiße Getränke gegen soziale Kälte" verteilten wir Flyer gegen Hartz IV und für eine solidarische Grundsicherung. Bei den Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern reichten wir heißen Tee. Kalt war's aber schee.

DIE LINKE. Wasserburg aktiv für faire Mieten - bei jedem Wetter..

Mitglieder der LINKEN vor dem bald einzig noch bezahlbaren Wohnraum in der Stadt

Mitglieder der LINKEN vor dem bald einzig noch bezahlbaren Wohnraum in der Stadt

Quelle: DIE LINKE. Wasserburg

Auch in Wasserburg steigen die Mieten und auf dem Wohnungsmarkt sind kaum noch günstige Wohnungen zu bekommen. Auf dieses Problem machte DIE LINKE auch bei winterlichem Wetter die Menschen in der Innenstadt aufmerksam. Um Lösungen soll es bei einer Veranstaltung der LINKEN am 21.01.2016, 19:00 Taverna Italiana, Ledererzeile 31b gehen - als Referentin zu Gast unter anderem die Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbundes, Landesverband Bayern.

Links:

Advent, Advent, kein Lichtlein brennt!

Lichteraktion in der Celler Innenstadt

Quelle: DIE LINKE. KV Celle

Advent, Advent, kein Lichtlein brennt! Über 5.000 Haushalte zum Jahreswechsel ohne Strom. Auch in diesem Jahr sind ist die Zahl der durchgeführten Stromsperren wieder gestiegen. Aktuell sind 352.000 Haushalte in Deutschland ohne Strom, davon waren ca. 200.000 Hartz IV Haushalte betroffen. Die Stromsperren sind aber nur die Spitze des Eisbergs. Die Strompreise steigen weiter rapide an, die hohen Kosten stellen eine enorme Belastung für Privathaushalte mit mittleren und niedrigen Einkommen dar. Auf diese Missstände wollen wir mit unserer Lichteraktion aufmerksam machen. Am Sonntag den 20.12.2015 Um: 18:00- 20:00 Uhr Celler Innenstadt (Maurenstraße Ecke Prinzengasse)

Hartz 4 ist ein Skandal

Weihnachtsaktion vor dem Kirchheimer Jobcenter

Quelle: Ute Dahner

Die Linke Kirchheim suchte am 15. Dezember das Gespräch mit den Menschen im Hartz 4-Bezug und verteilte vor dem Jobcenter in der Paradiesstraße eine kleines Weihnachtsgeschenk und Flyer. Die Einführung von Hartz IV war einer der größten Einschnitte in das deutsche Sozialsystem. . Die Folgen sind dramatisch: Immer mehr Menschen haben Probleme vernünftiges Essen, Miete, Heizung und Strom zu bezahlen. Im Deutschen Bundestag hat die Linke Anfang Oktober einen Antrag gefordert, die Sanktionspraxis abzuschaffen und den Regelsatz auf 500 Euro zu erhöhen. Leider wurde dieser Antrag mit den Stimmen der Grünen und SPD abgelehnt. Die Linke fordert einen sozialpolitischen Kurswechsel mit einer konsequenten Armutsbekämpfung, so Heinrich Brinker, Landtagskandidat der Linken im Wahlkreis Kirchheim.

Aktion gegen Stromsperren in Frankfurt a. M.

Aktion gegen Stromsperren in Frankfurt - Gespräch mit einer Passantin

Quelle: Ellen Janik

Wir bringen Licht ins Dunkel ....

Quelle: Ellen Janik

... und klären über Stromsperren in Frankfurt auf!

Quelle: Ellen Janik

Es trifft viel mehr Menschen als angenommen: Strom- und Gassperren gehören in Frankfurt zum Alltag. 2014 wurden über 30.000 Sperrandrohungen versandt, fast 7.000 Sperrungen wurden durchgeführt. Die Versorgung mit Strom und Gas ist eine Grundvoraussetzung für ein menschenwürdiges Wohnen und für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Für die LINKE ist jede Sperrung eine zu viel! Der Kreisverband Frankfurt am Main informierte mit einer Straßenaktion auf der Konstablerwache in Frankfurt über dieses – oft vergessene – drängende gesellschaftliche Problem. Wohnen und Energie bezahlbar machen - das muss drin sein!

Das muss drin sein: Existenzsichernde Mindestsicherung statt Hartz IV

Aktive der LINKEN. Böblingen

Quelle: DIE LINKE. Kreisverband Böblingen

im Winter vorm Bahnhof

Quelle: DIE LINKE. Kreisverband Böblingen

Mit auffälligen Plakaten und mehreren Infoständen vor dem Böblinger Bahnhof machte DIE LINKE. Böblingen in der Adventszeit auf Armut durch Hartz IV, Kinderarmut und die Ungerechtigkeit von Sanktionen aufmerksam.

Hartz 4 macht krank

Alte Forderungen gegen die Agenda 2010 sind immernoch aktuell.

Quelle: K. Wilke

DIE LINKE Heilbronn-Unterland und die Heilbronner Arbeitsloseninitiative (HAI) haben eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema "Hartz 4 schadet der Gesundheit" organisiert. Eingeladen wurde der Freiburger Kinderarzt und Stadtrat, Dr. Lothar Schuchmann. Und Schuchmann bestätigte, was alle Anwesenden befürchtet hatten, ja , Hartz 4 schadet nachhaltig ihre Bezieher. Am schlimmsten trifft das Kinder, die in ihrer Entwicklung gestört werden und somit für das ganze Leben benachteiligt sind. Arme Menschen sterben im Schnitt zehn Jahre fürher und sind in ihrer Lebenszeit länger krank. Schuchmann hat aber auch Gegenmaßnahmen, so fordert er Regelsätze deutlich zu erhöhen, eine bessere Beratung bei den Jobcentern, Unterstützung von Schwangeren und Familien mit kleinen Kindern, etwa durch Familienhebammen, bessere Kitaangebote, die kostenlos angeboten werden müssen.

Vorweihnachtliches Frühstück im Bürgerhaus Hohenstücken

Das Frühstücksbüfett ist fertig...

Quelle: Solveigh Calderin

Die Tische sind gedeckt..., die Gäster werden erwartet...

Quelle: Solveigh Calderin

Ein bißchen Informationsmaterial, vor allem zur Kampagne "Das muss drin sein" mit den derzeitigen Schwerpunkten

Quelle: Solveigh Calderin

Zwei unserer Gäste beim Frühstück

Quelle: Solveigh Calderin

Eine unserer Genossinnen im Gespräch mit unseren Gästen

Quelle: Solveigh Calderin

Die Kampagne mit wenigen Worten erklärt - worum geht es? Was wollen wir erreichen? Das Hartz-IV-System ist unmenschlich. Das muss abgeschafft werden. Darin waren wir uns einig. Dafür eine soziale Grundsicherung, von der die Betroffenen anständig leben können. Am besten ist allerdings eine gute Arbeit, von der die Menschen auch gut leben können und die sie nicht zwingt, hinterher zum Jobcenter zu gehen und wieder um Hartz IV zu betteln...

Quelle: Solveigh Calderin

"Sie können selbst aktiv werden, sagen Sie den Abgeordneten, welche Gesetze Sie beschlossen haben möchten und stärken sie ihnen durch Ihre Unterschrift den Rücken, das zu tun..." "Ja, dafür unterschreibe ich. Das ist richtig. Das habe ich selbst erlebt und erfahren."

Quelle: Solveigh Calderin

Frühstück genießen

Quelle: Solveigh Calderin

Die Unterschriften-Karte "Frist oder stirb" anschauen: "Was schreiben die da?" (Diese beiden Damen haben die Karte später auch unterschrieben).

Quelle: Solveigh Calderin

Heute, am 15.12.2015 waren wir mit unserem Bürgerfrührstück (leider ohne Flüchtlinge) wieder im Bürgerhaus Hohenstücken, um mit den Menschen dort über unsere Aktion "sanktionsfreie Grundsicherung statt Hartz IV" und "Frist oder stirb" zu sprechen. Die Menschen, mit denen ich sprach, sind unseren Themen gegenüber sehr aufgeschlossen. Sie erleben die Auswirkungen der Austeritätspolitik täglich am eigenen Leib. Ein Anwohner, den ich vor dem Supermarkt in der Nähe des Bürgerhauses traf, sagte: "Ja, die LINKEN sind noch die einzigen, die was für uns machen." Eine Aussage, die zeigt, unser Einsatz für die Schwächsten unserer Gesellschaft bei den Menschen ankommt. Darum muss es unsere Aufgabe sein, nicht nachzulassen in unseren Aktionen, die den Menschen zeigen, dass wir uns für die Interessen und Rechte der Schwächsten unserer Gesellschaft und genauso für die aller Beschäftigten in allen Bereichen der Wirtschaft einsetzen.

Gegen die soziale Kälte in einem der reichsten Länder dieser Welt

Protest vor der Arge in HH-Altona

Quelle: Reinhard Schwandt

Blanca berät direkt vor Ort

Quelle: Reinhard Schwandt

gerade in der Vorweihnachtszeit solidarisieren wir uns

Quelle: Reinhard Schwandt

keine dunkle Weihnacht durch Strom sperren

Quelle: Reinhard Schwandt

Empört Euch mit uns

Quelle: Hildegard Heinemann

Bis zur nächsten Protestaktion

Quelle: HH

Wir sagen Nein zu Strom – und Wassersperren! „(...)Und schon Morgen soll ein großer Sturm aufkommen / und auch andere wagen es herauszuschreien, / was sie beleidigt, alle Furcht vergessend, / und keiner bricht der Sturm das Zungenbein. / Doch ihre Schreie packt sie und sie werden / dann überall im Land zu hören sein.“ H. Wade „geweckert“ von K. Wecker: WAS FÜR EINE NACHT Keine dunkle Weihnacht in Hamburg durch Stromsperren Wir fordern Existenz sichernde Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV Kommt mit uns! Raus auf die Straße! Wir empören uns!!!!

Treffer 151 bis 160 von 407