Wohlfühlstatistik ohne Substanz

Zur Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt im Monat November erklärt die Bundesgeschäftsführerin der Partei DIE LINKE, Caren Lay: "Ministerin von der Leyen malt sich die Welt, wie sie ihr gefällt. Zu dem viel beschworenen Aufschwung gehört natürlich eine ebenso positive Arbeitsmarktstatistik. Nach dem Unterschreiten der 3-Millionengrenze im vergangenen Monat verkündete Ministerin von der Leyen ihren Anspruch, die Zahlen weiter zu senken. Wunsch und Wirklichkeit klaffen dabei weit auseinander ..." Flash erforderlich! MP3 (1421KB)

Schwarz-Gelb verspielt Chance auf sauber berechnetes Existenzminimum

"Guten Tag, in dieser Woche wird im Bundestag über die Neuberechnung der Hartz-IV-Regelsätze entschieden. Dieser Entscheidung liegt ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zugrunde, wonach die jetzigen Regelsätze nicht verfassungsgemäß sind. Mit dem Urteil hätte die Chance für eine breite gesellschaftliche Debatte bestanden, was ein Mensch eigentlich braucht. Aber Schwarz-Gelb hat diese Debatte, diese Chance, verspielt ..." - Statement der stellvertretenden Parteivorsitzenden der Partei DIE LINKE, Katja Kipping, auf der Pressekonferenz im Berliner Karl-Liebknecht-Haus. Flash erforderlich! MP3 (5142KB)

Finanzhilfen für die Deutsche Bank

"Guten Tag, ich möchte mich zu fünf Punkten äußern: Erstens zum Thema Finanzhilfen für Irland. Eigentlich müßte man genauer sagen Finanzhilfen für die Deutsche Bank. Zweitens zum Nato-Gipfel. Drittens zur Diskussion um die Terrorgefahr. Viertens zu den Landesparteitagen unserer Partei in Baden-Württemberg und Niedersachsen. Und fünftens eine kurze Bemerkung zum Bundesparteitag der Grünen. ..." - Statement von Gesine Lötzsch auf der Pressekonferenz im Berliner Karl-Liebknecht-Haus. Flash erforderlich! MP3 (5813KB)

Die Rente ab 67 ist brutale Rentenkürzung

"Meine sehr verehrten Damen und Herren, die Bundesarbeitsministerin Frau von der Leyen hat heute Zahlen vorgestellt, die als Begründung für die Einführung der Rente erst ab 67 herhalten sollten. Wir sagen, die Rente ab 67 darf nicht eingeführt werden. Es ist ungefähr so, als würde die Bundesregierung beschließen, dass die Menschen vom einem 10-Meter-Brett springen sollen, aber sie hat vergessen, das Schwimmbecken mit Wasser zu füllen. ..." - Statement von Klaus Ernst auf der Pressekonferenz im Berliner Karl-Liebknecht-Haus Flash erforderlich! MP3 (8164KB)

Wir brauchen eine Exportüberschussbremse als Wachstumsmotor

"Meine Damen und Herren, ich werde mich heute zu fünf Themen äußern. Erstens zum Gipfel von Seoul, zweitens zur Rente ab 67, drittens zur aktuellen Debatte um die 1-Euro-Jobs, viertens zum Bundesparteitag der CDU und fünftens zur eigenen Partei. ..." - Statement von Klaus Ernst auf der Pressekonferenz im Berliner Karl-Liebknecht-Haus. Flash erforderlich! MP3 (10218KB)

Die Bundeskanzlerin muss ihre Versprechen umsetzen

LINKE-Vositzende Gesine Lötzsch fordert Bundeskanzlerin Merkel mit Blick auf den G20-Gipfel auf, ihre Versprechen einzuhalten. Weder eine Finanztransaktionssteuer noch eine wirkungsvolle Regulierung der Finanzmärkte sind in Sicht. Dabei könnte Deutschland hier mit gutem Beispiel voran gehen. Flash erforderlich! MP3 (3071KB)