Matthias Höhn

Flüchtlingsdramen verhindern – legale Wege nach Europa öffnen

Auf der heutigen Pressekonferenz äußerte sich Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn zur Diskussion um eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz. Er wies darauf hin, dass der Verfassungsschutz in der Vergangenheit oft genug bewiesen habe, dass er nicht die geeignete Institution ist, die Verfassung zu schützen – schon gar nicht gegen Angriffe von rechts. Weiteres Thema waren die Äußerungen der Kanzlerin zu Flüchtlingsdramen im Mittelmeer. Matthias Höhn forderte in diesem Zusammenhang erneut die Öffnung legaler Wege nach Europa. Abschließend ging der Bundesgeschäftsführer auf die aktuelle Debatte um r2g ein. Flash erforderlich! MP3 (9038KB)