Solidaritätsaktionen

zur Tarifrunde der Sozial- und Erziehungsdienste 2015

Solidaritätsaktionen

Unter dem Motto "Richtig gut. Aufwerten jetzt! Erzieherinnen verdienen mehr" kämpfen die Gewerkschaften ver.di und GEW gemeinsam mit Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen für einen besseren Tarifvertrag für die Beschäftigten in den Sozial- und Erziehungsdiensten. Dabei geht es nicht nur einfach um durchschnittlich zehn Prozent mehr Lohn. Es geht um eine bessere Anerkennung und Wertschätzung der überwiegend von Frauen ausgeübten, gesellschaftlich wichtigen Arbeit von Erzieher/innen und Pädagogen/innen.

DIE LINKE erklärt sich solidarisch den Forderungen von ver.di und GEW in der anstehenden Tarifauseinandersetzung. Der Parteivorstand tritt aktiv für die Forderungen nach einer qualitativen Aufwertung in den Sozial- und Erziehungsdiensten ein und bittet die Kreis- und Landesverbände der LINKEN, Kontakt mit den Gewerkschaften aufzunehmen und die Tarifrunde wo möglich vor Ort zu unterstützen.

Solidarität mit den Forderungen von ErzieherInnen und SozialarbeiterInnen

Beschluss des Bielefelder Parteitags vom 7. Juni 2015 weiterlesen

Gerechte Bezahlung für gute Arbeit – das muss drin sein!

Beschluss des Parteivorstandes vom 24. Januar 2015 weiterlesen

Veranstaltungsdokumentation

Ratschlag der Rosa-Luxemburg-Stiftung "Gute Arbeit hat ihren Preis" am 18. April 2015 in Kassel weiter

Aktivitäten vor Ort

  • Aktionsbeispiel: Mehr wert - Solidaritätsbündnis Sozial- und Erziehungsdienste Freiburg: