Aktuelles aus den Kommunen

Essen

108 Euro pro Kind stehen auf dem Spiel

Mit Erschrecken reagiert die Ratsfraktion DIE LINKE in Essen darauf, dass erst rd. 300 Anträge auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket beim JobCenter und Sozialamt vorliegen. Ange-sichts von rd. 41.000 Kindern, die davon profitieren könnten, ist jetzt Eile bei der Information geboten. Immer noch ärgerlich ist Gabriele Giesecke darüber, dass sie in der März-Sitzung des Sozialausschusses von Sozialdezernent Renzel mit Allgemeinplätzen abgespeist wurde, als sie nachhakte, wie er die Information der Anspruchsberechtigen sicherstellen will. Zu denen gehören neben Beziehern von Arbeitslosengeld II auch Wohngeld- und Kinderzuschlagsberechtigte.weiterlesen