Aktuelles aus den Kommunen

Köln

Köln-Pass Fahrkarten demnächst in Bussen und Bahnen kaufen

Eine Anfrage der LINKEN im Sozialausschuss bringt gute Nachrichten für Köln-Pass-Besitzer. Bisher können sie ihre ermäßigten KVB-Fahrkarten nicht an den Automaten in den Fahrzeugen selbst kaufen. Nach jahrelangem Drängen der Betroffeneninitiativen und der LINKEN wurde die Umrüstung der Automaten schließlich für Anfang 2014 versprochen, aber nicht umgesetzt. Dazu erklärt Michael Scheffer, für DIE LINKE im Sozialausschuss tätig: „Jeder kennt die Situation: Man hat es eilig, die Bahn fährt schon ein und man braucht noch eine Fahrkarte. Normalerweise würde man dann ein Ticket im Fahrzeug ziehen. Köln-Pass-Besitzer müssen das am Bahnsteig tun und sehen ihre Bahn dabei abfahren. In den Fahrzeugen der KVB besteht die Möglichkeit, Fahrscheine für elf (!) Tarifgebiete zu lösen. Eine Taste für ermäßigte Köln-Pass-Tickets aber gibt es nicht. Das ist doch absurd!“ weiterlesen


Frankfurt am Main

Privat vor Stadt - Frankfurt zahlt drauf!

Wieder einmal fällt das Revisionsamt der Stadt Frankfurt ein vernichtendes Urteil. Das PPP-Projekt der Stadt zur Errichtung einer Kita auf dem Naxos-Gelände ist überteuert. Laut Revisionsamt hätte die Stadt bei einem Eigenbau ca. 75 Prozent der Kosten sparen können. Damit wird bestätigt, was DIE LINKE schon immer an solchen Finanzkonstruktionen kritisiert. weiterlesen


Duisburg

Duisburger MSV lädt Flüchtlinge ein! Erfolgreicher Antrag der LINKEN

Die Duisburger Ratsfraktion DIE LINKE begrüßt es sehr, dass der MSV Duisburg in Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und Institutionen 1.500 Flüchtlinge zum Heimspiel gegen den FSV Frankfurt am kommenden Wochenende einladen wird. Die Linksfraktion ist mit einem entsprechenden Antrag im Sportausschuss initiativ geworden. "Wir bedanken uns beim MSV für die schnelle Reaktion und hoffen, dass viele weitere ähnliche Aktionen folgen werden ", so der sportpolitische Sprecher der Linksfraktion, Michael Dubielczyk.weiterlesen


Bonn

Schulplätze für Flüchtlinge schaffen

In einem Änderungsantrag zum Schulausschuss am 3. September fordert die Linksfraktion im Rat der Stadt Bonn die Erstellung eines Bedarfsplans für Vorbereitungs- und Auffangklassen für schulpflichtige Flüchtlinge in Bonn. So soll ermöglicht werden, dass sogenannte Auffangklassen zu Beginn eines Schuljahres bereitstehen, um unterjährig in Bonn ankommende Flüchtlinge ohne lange Wartezeit in den Sprachunterricht der Vorbereitungsklassen aufzunehmen.weiterlesen