Ausgewählte Presseerklärungen aus den Ländern

Auf dieser Seite werden ausgewählte Presseerklärungen aus den Landesverbänden und den Landtagsfraktionen der LINKEN als Text oder externer Link veröffentlicht.

Übersicht

Treffer 31 bis 40 von 40

Saarland

Die Sozialstudie zeigt: Armut ist im Saarland weit verbreitet.

DIE LINKE.Saar hält die aktuelle Sozialstudie Saar für ein Armutszeugnis für das Saarland. "Es gibt nichts schönzureden", sagt der Landesvorsitzende Rolf Linsler. "Das Land hängt im Vergleich zu den übrigen westdeutschen Ländern deutlich zurück. Hier sind weit mehr Menschen auf Aweiterlesen


Sachsen-Anhalt

Tod von Oury Jalloh – neue Chance für Aufklärung

Zur Entscheidung des Bundesgerichtshofes, den Prozess um den Feuertod des Asylbewerbers Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle neu aufzurollen, erklärt die rechts- und innenpolitische Sprecherin der Fraktion Gudrun Tiedge:weiterlesen


Sachsen

Angebliche Steinbach-Offerte ist durchsichtiges Manöver

Zu den heute von Erika Steinbach vorgestellten Forderungen des Bundes der Vertriebenen (BdV) mit Blick auf die seit Monaten umstrittene Besetzung des Stiftungsrates der Bundesstiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung" erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen weiterlesen


Thüringen

Arbeitslosigkeit hat sich in Thüringen weiter verfestigt

"Die aktuell veröffentlichten Arbeitsmarktdaten für Thüringen geben keinen Anlass zum Freudentaumel", stellt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Ina Leukefeld, anlässlich der aktuell veröffentlichten Arbeitslosenzahlen für Thüringen weiterlesen


Mecklenburg-Vorpommern

Öffentlich geförderte Beschäftigung ist dringend erforderlich

Nach Ansicht der arbeitsmarktpolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Regine Lück, machen die jüngsten Arbeitsmarktzahlen zwei Probleme deutlich. "Zum einen verfestigt sich die hohe Zahl der Langzeitarbeitslosen, was sich in Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise noch verstärkenweiterlesen


Hessen

Schwarz-Gelb stürzt Kommunen in Existenznot

Zur Ankündigung zahlreicher Kommunen, im Zuge eines drastischen Sparkurses soziale Leistungen streichen und Gebühren anheben zu müssen, erklärt Willi van Ooyen, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:weiterlesen


Nordrhein-Westfalen

Arbeitsmarkt wird 2010 in NRW ganz duster

CDU-FDP Regierung rechnet sich Bilanz schön. Die angeblich moderaten Zahlen blenden, denn für die Rechnung der mit Milliardensummen der öffentlichen Hand bezahlten Krise müssen jetzt in NRW die abhängig Beschäftigten und die immer mehr werdenden Arbeitslosen mit Hartz 4 aufkommenweiterlesen


Bremen

Arbeitsmarktstatistik: Letzte Kraftreserven im Dezember aktiviert

"Der minimale Rückgang der Arbeitslosenzahlen ist fast vollständig auf die erhöhte Arbeitskräftenachfrage im Einzelhandel zurückzuführen", kommentiert Inga Nitz, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft, die Arbeitsmarktstatistik fürweiterlesen


Treffer 31 bis 40 von 40