Ausgewählte Presseerklärungen aus den Ländern

Auf dieser Seite werden ausgewählte Presseerklärungen aus den Landesverbänden und den Landtagsfraktionen der LINKEN als Text oder externer Link veröffentlicht.

Übersicht

Treffer 1 bis 10 von 13

Hamburg

Nur noch Jugendhilfe zweiter Klasse für junge Flüchtlinge?

Nach einem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom Freitag sollen die Kosten und die Qualität der Betreuung junger Flüchtlinge gesenkt werden. „Damit entsteht eine Jugendhilfe zweiter Klasse – das gefährdet die Integration und ist ökonomisch wie gesellschaftlich kurzweiterlesen


Schleswig-Holstein

„Eure Solidarität ist Eure Stärke im Kampf um Euer Recht!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen! DIE LINKE. Schleswig-Holstein unterstützt Euren Warnstreik. Eure Forderungen sind richtig und notwendig, gerade in dieser Zeit! Zu Beginn möchte ich Euch herzliche Grüße von Cornelia Möhring ausrichten, unserer schleswig-holsteinischen Bundestagsweiterlesen


Bremen

Wie sozialdemokratisch ist der Mindestlohn?

„Der Mindestlohn hat gerade im Land Bremen nachweisbare Wirkungen gezeigt. Aber: Soll es das jetzt gewesen sein, wenn es nach der SPD geht? Diesen Eindruck muss man gewinnen“, so Claudia Bernhard, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerscweiterlesen


Saarland

Pflege darf nicht arm machen – Systemwechsel nötig

Nachdem laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung in fast der Hälfte aller Städte und Kreise das durchschnittliche Einkommen der über 80-Jährigen nicht ausreicht, um die stationäre Pflege zu finanzieren, sieht DIE LINKE die Pflegeversicherung in der jetzigen Form gescheitert undweiterlesen


Saarland

Abrechnungsmanipulation durch Krankenkassen nicht hinnehmbar

Vor dem Hintergrund der Aussage des Vorstandsvorsitzenden der Techniker Krankenkasse, Baas, die gesetzlichen Krankenkassen würden bei der Abrechnung von Leistungen schummeln, erklärt Astrid Schramm, gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Saarländischen Landtag:weiterlesen


Sachsen-Anhalt

Der Boden muss im Dorf bleiben

Zur Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage zu den Boden- und Pachtpreisen in Sachsen-Anhalt erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende und landwirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion, Andreas Höppner:weiterlesen


Treffer 1 bis 10 von 13