Dietmar Bartsch

Gesetzlicher Mindestlohn ist das Gebot für 2008

Der Bundesrat hat heute grünes Licht für den Postmindestlohn gegeben. Dazu erklärt der Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch:

Die Aufnahme der Postdienstleister in das Entsendegesetz ist ein Schritt in die richtige Richtung. Allerdings mit einem großen Wermutstropfen für die Beschäftigten in den neuen Bundesländern. Sie werden erneut zu Arbeitnehmern zweiter Klasse degradiert.

Die unterschiedliche Höhe des Mindestlohnes in Ost und West ist nicht akzeptabel. Ich fordere die Gewerkschaft auf, Nachverhandlungen über die Angleichung des Mindestlohnes zu führen. Auch die Beschränkung auf die "Briefbeförderer" ist nicht zufriedenstellend.
 
Die LINKE bleibt bei ihrer Forderung nach einem einheitlichen, flächendeckenden und gesetzlichen Mindestlohn. 2007 hat gezeigt, dass LINKS wirkt und in der SPD die Stimmen zunehmen, die einen gesetzlichen Mindestlohn fordern.