Thüringen

Sozialreport 50+ bestätigt fortschreitende Altersarmut

Anlässlich des heute von der Volkssolidarität vorgestellten Sozialreports 50+ erklärt die seniorenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag Margit Jung: "Die Analyse bestätigt, dass die ältere Generation in Thüringen vom konjunkturellen Aufschwung weiter abgekoppelt und von Altersarmut betroffen ist."

Um vor allem die Arbeitsmarktsituation von älteren Langzeitarbeitslosen zu verbessern, fordert die Abgeordnete der LINKEN die unverzügliche Aufnahme von Landesarbeitsmarktprogrammen für Ältere und die Bereitstellung von finanziellen Mitteln. Arbeitgebern müssten verstärkt Anreize gegeben werden, ältere Menschen mit vielfältigen Lebens- und Berufserfahrungen einzustellen.

Gleichzeitig wiederholt Frau Jung die Forderung der Fraktion DIE LINKE nach einer Initiative der Thüringer Landesregierung im Bundesrat, um die drohende Zwangsverrentung bei über 58jährigen ab dem 1.1.2008 und die Rente mit 67 zurückzunehmen. "Diese Gesetze verschärfen Altersarmut", kritisiert die Politikerin.

Margit Jung kündigt an, den Bericht der Volkssolidarität im Ausschuss für Soziales, Familie und Gesundheit im Thüringer Landtag zu thematisieren.