Dietmar Bartsch

Verteidigungsminister folgt Logik des Krieges

Meldungen zu Folge soll die Bundeswehr in Afghanistan jetzt auch dann mit Waffengewalt gegen Personen vorgehen dürfen, wenn diese sich zurückziehen. Bislang durften deutsche Soldaten nicht auf Flüchtlinge schießen. Dazu erklärt der Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch:

Zu so einer Entscheidung kann nur kommen, wer sich in die Logik des Krieges begibt. Die deutschen Soldaten werden immer tiefer in den Sumpf des Krieges gezogen. Dieser Weg ist falsch. Für DIE LINKE ist der Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan das einzig mögliche Zeichen für ein wahres Interesse am Frieden.

DIE LINKE bleibt bei ihrer Forderung nach einem sofortigen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan und setzt sich für den zivilen Wiederaufbau ein. Das sture Festhalten an der Logik des Krieges verhindert, dass sich zivilgesellschaftliche Kräfte als Alternative durchsetzen können.