Katja Kipping

Endlich Armut abschaffen!

Zum Start der 2. Stufe der internationalen Mindesteinkommen-Kampagne des European Anti-Poverty Network (EAPN) erklärt die stellvertretende Parteivorsitzende Katja Kipping:

79 Millionen Menschen in Europa leben in einkommensbedingter Armut. Ein Leben frei von Armut ist aber ein Menschenrecht. Zu Recht fordert das Europäische Anti-Armuts-Netzwerk die Abschaffung der Armut in Europa durch Mindesteinkommen. Es geht dabei um die Anerkennung des grundlegenden Anspruchs jedes Einzelnen auf Zuwendungen und Leistungen, die ausreichen, um ein menschenwürdiges Leben zu führen.

Ich unterstütze die von unserer Europaabgeordneten Gabriele Zimmer  im Bericht zur "Förderung der sozialen Integration und die Bekämpfung der Armut, einschließlich der Kinderarmut, in der EU" vorgeschlagenen Schritte zur Umsetzung dieses Anspruchs: Mindesteinkommenssysteme müssen so gestaltet werden, das die Menschen Einkommen oberhalb der Armutsschwelle zur Verfügung haben. Neben den bisherigen Mindesteinkommenssystemen ist auch die armutsbekämpfende Wirkung eines bedingungslosen Grundeinkommens für alle zu prüfen, heißt es in dem vom Europäischen Parlament mehrheitlich beschlossenen Bericht.

Ich rufe alle Menschen auf, sich der Kampagne des Europäischen Anti-Armuts-Netzwerkes anzuschließen. Armut muss endlich abgeschafft werden - in Europa und überall auf der Welt.