Gesine Lötzsch und Klaus Ernst

Trauer und Erschütterung

Die Vorsitzenden der LINKEN, Gesine Lötzsch und Klaus Ernst, reagieren erschüttert auf die Massenkarambolage auf der Autobahn A19 bei Kavelstorf. Sie erklären:

Wir sind erschüttert über dieses katastrophale Unglück. Wir trauern um die Todesopfer und hoffen auf die Genesung der Verletzten. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen. Es muss jetzt ohne Tabus über Konsequenzen diskutiert werden, um das Risiko und die Folgen solcher Massenunfälle zu senken. Eine Konsequenz muss sein, dass die Diskussion über ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen wieder auf die Tagesordnung kommt. Ein Höchsttempo ist zumutbar. Es macht die Straßen sicherer und verkürzt im Ernstfall Bremswege. Wir sind für die schnelle Einführung.