Gesine Lötzsch

Lohnunterschiede zwischen Ost und West weiter zementiert

Zum heutigen Ergebnis der Tarifverhandlungen für Gebäudereiniger erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch:

Ob Gebäudereiniger oder Pflegepersonal, die Lohnunterschiede zwischen Ost und West bleiben weiter bestehen. Nach den jüngsten Vertragsverhandlungen für Gebäudereiniger vereinbarten die Tarifparteien, die Ostlöhne zum 1.1.2013 auf 84 Prozent des Westniveaus anzuheben. Derzeit bekommen Gebäudereiniger – je nach Lohngruppe - nur 74 bis 82 Prozent. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit soll sogar erst ab dem Jahr 2019, das heißt 30 Jahre nach der Wende, gelten.  Das ist für DIE LINKE nicht zu akzeptieren. Wir fordern die Bundesregierung auf, nur noch Tarifverträge als allgemeinverbindlich zu erklären, wenn darin gleiche Bezahlung für Ost und West  garantiert ist. Ostdeutschland darf nicht länger ein Billiglohngebiet bleiben.