Gesine Lötzsch und Klaus Ernst

Zum Tod von Václav Havel

Zum Tod von Václav Havel erklären die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch und Klaus Ernst:

Mit Trauer und Bestürzung haben wir vom Tod des Schriftstellers und früheren tschechischen Präsidenten, Václav Havel, erfahren. Er war zeitlebens ein politischer Autor, der seine Popularität in den Dienst seines Volkes stellte. Als im November 1989 mehr als 50.000 Demonstranten in Prag die politische Wende einleiteten, wurde Vaclav Havel das Symbol für den friedlichen Umbruch und schließlich Präsident in unserem Nachbarland. Er war ein kluger und vorausschauender Mensch, der die politischen Herausforderungen unserer Zeit scharf analysierte und benannte. So ist sein Satz aus dem Jahre 1991, anlässlich seiner Auszeichnung mit dem Karlspreis noch immer  hochaktuell: "Der Prozess der gesamteuropäischen Integration wird offenbar ein kompliziertes, simultanes Spiel auf vielen Schachbrettern zugleich sein." Wir werden Vaclav Havel vermissen.