Gesine Lötzsch und Klaus Ernst

Der Holocaust mahnt

Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar erklären die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch und Klaus Ernst:

Die einzige Versicherung gegen Völkerhass, Faschismus und Nationalsozialismus ist und bleibt die lebendige Erinnerung an den Holocaust und die aktive Auseinandersetzung mit der Geschichte. Deshalb muss dieses grausamste Verbrechen der deutschen Geschichte endlich ohne Tabus aufgearbeitet werden. Rechtsextremistisches und antisemitistisches Gedankengut sowie rechte Gewalttaten bewegen sich auf einem erschreckend hohen Niveau in Deutschland und in Europa. DIE LINKE wird sich traditionell in vielfältiger Weise an den zahlreichen Holocaust-Gedenkveranstaltungen beteiligen.

Im Bündnis mit allen antifaschistischen und demokratischen Kräften wird DIE LINKE am 19. Februar 2011 den europaweit größten Aufmarsch der Neonazis in Dresden verhindern. Rechtsextremistische Ideen und Gewalttaten dürfen keinen Platz in unserer Demokratie haben.