Michael Schlecht

Alle Opelstandorte müssen erhalten bleiben

Zur Ankündigung von General Motors, das Opel-Stammwerk in Rüsselsheim und Bochum 2015 schließen zu wollen, erklärt das Mitglied des Vorstandes der Partei DIE LINKE, Michael Schlecht:

"Das unwürdige Spiel, Belegschaften gegeneinander auszuspielen, darf von den Beschäftigten nicht akzeptiert werden. DIE LINKE ist solidarisch mit den Kolleginnen und Kollegen von Opel." DIE LINKE steht dafür, alle Werke, damit natürlich auch Bochum und Rüsselsheim, zu erhalten. General Motors muss endlich die unsinnige Praxis beenden, wonach Opel nur in Europa verkaufen darf. Es kann nicht sein, dass Opel von den Wachstumsmärkten per Konzernanweisung ausgeschlossen wird und dadurch die Auslastung der Opelwerke allein hierdurch schon konterkariert wird.