Katja Kipping

Aufwertung und Hofierung von Pegida ist falsch und gefährlich

"Die Union macht sich mit einer Bewegung gemein, die gegen Menschen anderer Nationalität, Herkunft, Religion in Deutschland demonstriert und deren Anführer vor üblen Beschimpfungen von Andersdenkenden nicht zurückschreckten. Das ist ein Schlag ins Gesicht der Menschen, die sich tagtäglich um Flüchtlinge kümmern und sie vor Übergriffen schütze", kommentiert die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping, das Treffen einer Delegation der Gruppierung Pegida mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion Arnold Vaatz, an dem in den Räumlichkeiten des Bundestages auch ein Vertreter des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) teilnimmt. Kipping weiter:

Diese Aufwertung und Hofierung von Pegida ist falsch und gefährlich. Mit ihrem Fischen am trüben rechten Rand verharmlost die Union zudem die Zunahme an fremdenfeindlichen Übergriffen im Umfeld von Pegida. Der Koalitionspartner der Union muss sich erklären, ob diese Öffnung  für Pegida eine Haltung der gesamten Bundesregierung ist.