Katja Kipping

SGBII - Schikane für Alleinerziehende

Die Bundesregierung will Alleinerziehenden Geld streichen, wenn ihre Kinder tageweise beim anderen Elternteil sind. Das ist bürokratische Absurdität in Reinform und erschwert alleinerziehenden Müttern und Vätern das Leben zusätzlich, kritisiert Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE.

Die Reform des SGBII-Unrechtssystems ist reine Schikane. Alleinerziehenden -  die im Übrigen zu 40 Prozent voll oder ergänzend auf Hartz IV angewiesen sind - soll nun für jeden Tag, den ihr Kind beim anderen Elternteil ist, Geld abgezogen werden - neun Euro für Sechs- bis 14-Jährige und 10,20 Euro für 14- bis 18-Jährige. Ich frage mich, wie die SPD-Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Frau Nahles, diese kleinherzigen und engstirnigen Missetaten begehen kann.