7. Wie "alt" ist die neue LINKE?

DIE LINKE ist keine Modeerscheinung aus dem Nichts. Sie sieht sich in einer parteipolitischen Traditionslinie, die auf Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht zurückreicht. Das ist aber nicht gemeint, wenn uns von unseren politischen Gegnern, immer gerne auch wider besseres Wissen, vorgeworfen wird, wir seien eine Partei aus alten "SED-Kadern", unverbesserlichen westdeutschen "Altkommunisten" und frustrierten Ex-Sozialdemokraten. Ehemalige Mitglieder der Blockparteien der DDR finden sich auch in anderen Parteien, vor allem der CDU und der FDP, an die auch deren Vermögen überging. Das scheint aber kein Thema der politischen Auseinandersetzung zu sein. Tatsache ist, dass mehr als 95% der ehemaligen SED-Mitglieder nicht mehr Mitglied der PDS geworden sind. Heute geht es unseren politischen Gegnern vor allem darum, in der politischen Auseinandersetzung tiefsitzende antikommunistische Ressentiments anzusprechen, die in den Zeiten der Blockkonfrontation und des Kalten Krieges auch schon benutzt wurden. Das ist in der Tat ewiggestrig.