Unterstützung

Brief von Cuba Si an die Mitglieder des Parteivorstandes

Unterstützt durch den Parteivorstand in der Sitzung am 6. September 2008

Liebe Genossinnen und Genossen, das Cuba Sí-Milchprojekt in Pinar del Rio wurde direkt vom Zentrum des Hurrikan "Gustav" erfasst. Ausmaß und Folgen der Zerstörungen gefährden die Weiterarbeit des Projektes, welches die Versorgung von 72.000 Einwohnern der Region mit Milch, Fleisch, Obst und Gemüse gewährleistet.

Die dramatischsten Schäden sind an Wohnungen, sozialen Gebäuden und Stallanlagen zu verzeichnen ( 32.920 m2 Dachfläche sind zerstört) .

Nach Abstimmung mit unseren kubanischen Projektpartnern ist die Instandsetzung und Reparatur von Gebäuden, insbesondere der Dächer, im Moment die dringendste Aufgabe.

Allein dafür werden 90.000,- € für Baumaterial benötigt.

Cuba Sí ruft im Rahmen der Solidaritätskampagne "Milch für Kubas Kinder" deshalb zu einer Spendenaktion mit dem Ziel auf: 90.000,- € für den Wiederaufbau bzw. die Reparatur von Gebäuden unserem Milchprojekt in Pinar del Rio zur Verfügung zu stellen.

Wir bitten Euch, die Beratung des Parteivorstandes am 6. September 2008 zu nutzen, um die Mitglieder und Sympathisanten unserer Partei aufzurufen, diese Spendenkampagne zu unterstützen.

Sonderspendenkonto beim Parteivorstand DIE LINKE/Cuba Sí:
Nr: 13 2222 10, Berliner Sparkasse, BLZ 100 500 00
VWZ: Milch für Kubas Kinder / Pinar del Rio

Hurrikan "Gustav" hat in Westkuba Schäden in Höhe von mehreren Milliarden Dollar verursacht. 86.000 Gebäude sind ganz oder teilweise zerstört, die Energieversorgung zusammengebrochen, landwirtschaftliche Kulturen ( Zitrus, Bananen, Reis, Tabak) vernichtet.

Trotz der bisher nicht gekannten Wucht des Hurrikans ( es wurden Windgeschwindigkeiten bis zu 390 Km/h gemessen!), sind keine Menschenleben zu beklagen. 450 000 Menschen wurden vorsorglich evakuiert.

Wir bedanken uns für Eure Unterstützung und wünschen eine erfolgreiche Beratung.

Mit solidarischen Grüßen

Justo Cruz und Reinhard Thiele

für den Koordinierungsrat der AG Cuba Sí