Gesine Lötzsch

Vorsitzende der Partei DIE LINKE (am 10. April 2012 zurückgetreten)

Foto Lötzsch
Biographisches
  • Geboren am 7. August 1961 in Berlin; verheiratet, zwei Kinder
  • Polytechnische Oberschule, 1978 bis 1980 Erweiterte Oberschule, Abschluss Abitur, 1980 bis 1985 Studium an der Humboldt-Universität Berlin, 1985 Diplom-Lehrerin für Deutsch und Englisch, 1985 bis 1988 Forschungsstudium an der Humboldt-Universität Berlin, 1988 Promotion Dr. phil. Wissenschaftliche Assistentin an der Humboldt-Universität Berlin, seit Januar 1991 beurlaubt, Auslandsaufenthalt: 1987 Forschungssemester in den Niederlanden
  • Mitglied unter anderem bei der GEW, dem Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen, dem Förderverein Haus der Kinder und der Gesellschaft für Interlinguistik
  • 1984 bis 1990 Mitglied der SED, seit 1990 Mitglied der PDS, 1991 bis 1993 Mitglied des Landesvorstandes, Vorsitzende des Bezirksverbandes der PDS Berlin-Lichtenberg, 1989 bis 1990 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg, Mai bis Dezember 1990 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Berlin, 1991 bis 2002 Mitglied des Abgeordnetenhauses Berlin, 1991 bis 1993 Vorsitzende der PDS-Fraktion, Vorsitzende des Ausschusses für Europa- und Bundesangelegenheiten und Medienpolitik, stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Berlin-Brandenburg bis 2002
  • Seit 2002 Mitglied des Bundestages
  • Am 10. April 2012 aus familiären Gründen zurückgetreten