Tobias Pflüger

Mitglied des Parteivorstandes

Foto
Biographisches
  • Geboren am 1. Februar 1965 in Stuttgart als Sohn eines Pfarrers und einer Katechetin. Aufgewachsen in Ludwigsburg-Möglingen, Calw-Stammheim und Nagold.
  • In Nagold Abitur 1985 am Otto-Hahn-Gymnasium. Danach Studium Politikwissenschaft und Empirische Kulturwissenschaft in Tübingen.
  • Seit den 80er Jahren aktiv in der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung.
  • 1989 bis 1993 persönlicher Mitarbeiter einer grünen Abgeordneten im Landtag Ba-Wü für die Bereiche Anti-Atom, Energie und Friedenspolitik
  • 1996 Gründung und Initiierung der Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V., von 1996 bis 2004 geschäftsführendes Vorstandsmitglied, seither im erweiterten Vorstand.
  • Von Januar 2000 bis Dezember 2002 Promotionsstipendiat der Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • Bis Juni 2004 Mitglied in der Redaktion der Zeitschrift "Wissenschaft und Frieden"
  • Seit Ende 2002 aktives Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac
  • Teilnahme und jeweils Referate bei den Europäischen Sozialforen in Florenz (2002) und Paris (2003), London (2004) und Athen (2006), Malmö (2008) und Istanbul (2010) sowie den Weltsozialforen in Mumbai (2004), Porto Alegre (2005), Caracas (2006) und Nairobi (2007).
  • Von Juni 2004 bis Juli 2009 Mitglied des Europäischen Parlament in der Linksfraktion GUE/NGL, dort u.a. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und des Unterausschusses Sicherheit und Verteidigung sowie der Golfstaaten-Delegation
  • Mitglied in der DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegner/innen), in der VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der Antifaschist/inn/en), bei der Gewerkschaft ver.di (FB 8 in Ba-Wü), beim dai (Deutsch-amerikanisches Institut Tübingen), beim Rosa-Luxemburg-Forum Baden-Württemberg, bei der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung (AFK)
  • Von 2006 bis 2010 Mitglied im Rat von WRI (War Resisters' International).
  • Seit 16. Mai 2010 Mitglied im Parteivorstand der Partei DIE LINKE.