Katja Kipping

Vorsitzende der Partei DIE LINKE

Foto
Biographische Daten
  • Geboren am 18. Januar 1978 in Dresden
  • 1984 bis 1996 Schulzeit
  • 1996 Abitur am Annengymnasium in Dresden
  • 1996 bis 1997 Freiwilliges Soziales Jahr in Russland (Gatschina)
  • 1997 bis 2003 Magisterstudium der Slavistik/ Amerikanistik/ Rechtswissenschaft an der TU Dresden
  • 2003 erfolgreicher Abschluss des Studium mit Magisterarbeit zum Thema "Interdependenzen zwischen Politik und Literatur, exemplarisch dargestellt an Werken von Cernycevskij, Cechov und Blok"
Politische Vita
  • April 1998 Eintritt in die PDS
  • 1999 bis 2003 Stadträtin in Dresden
  • September 1999 bis Oktober 2005 Abgeordnete im Sächsischen Landtag (Sprecherin für Verkehr- und Energiepolitik; bis 2004 Mitglied im Präsidium, seit 2003 Mitglied im Fraktionsvorstand)
  • seit Juli 2003 stellvertretende Parteivorsitzende der Linkspartei.PDS (Arbeitsschwerpunkte: Agenda Sozial; Kontakt zur sozialen Bewegung)
  • seit 2005 Mitglied des Bundestages, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE
  • seit Juni 2007 stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE.
  • ab November 2009 Vorsitzende des Bundestagsausschuss Arbeit und Soziales
  • 2. Juni 2012 Wahl zur Vorsitzenden der Partei DIE LINKE in einer Doppelspitze mit Bernd Riexinger
Außerparteiisches und Parlamentarisches
  • Während Schulzeit: Klassen- und Schulsprecherin, Mitarbeit beim Jugendverein Roter Baum und Umweltgruppe der Grünen Liga
  • Zu Studiumsbeginn Mitarbeit im Protestbüro der TU Dresden
  • 2003 bis 2005 Sprecherin beim Fahrgastbeirat der DB Regio Sachsen
  • 2004 bis Mai 2008 Mitbegründerin und Sprecherin beim bundesweiten Netzwerk Grundeinkommen
  • Redakteurin und Mitherausgeberin des Magazins »prager frühling«
  • eine der Sprecher/-innen des Crossoverinstituts Solidarische Moderne