Partei der Zukunft

Zukunftswerkstatt U35 vom 17. bis 19. März 2017 – Anmeldung und Call for Ideas

Vielleicht erleben wir gerade die Anfänge eines neuen, internationalen Aufbruchs: in den USA wendet sich erstmals seit einem Jahrhundert eine Mehrheit der jungen Generation vom Kapitalismus ab, engagiert sich bei Black Lives Matter oder für Bernie Sanders' "politische Revolution", in Südeuropa ist die Generation prekär Motor der Proteste gegen die Krisenpolitik. Auch hierzulande politisieren sich viele junge Menschen über die Unterstützung von Geflüchteten, sind in antifaschistischer Arbeit oder bei den Protesten gegen TTIP dabei. Das von den Medien gezeichnete Bild der angepassten Jugend bekommt Risse. Als Linke in Europa stehen wir vor der Herausforderung, gegen die Gefahr von rechts und die Politik der sozialen Kälte linke Alternativen zu stärken.

In den letzten zwei Jahren haben wir als Partei viele neue junge Mitglieder dazu gewonnen. Aber: ein Großteil - auch der sozial und politisch Interessierten und Engagierten - unter 35jährigen bleibt weiter auf Distanz zu Parteien. Die Gründe dafür sind vielfältig. Gleichzeitig ist es für manches Neumitglied U35 schwierig, sich in die Partei aktiv einzubringen - das liegt aber meistens gar nicht an ihnen selbst. Über unterschiedliche Generationen und Traditionen hinweg, gemeinsam solidarisch zu handeln, ist gar nicht so einfach. Wer jung und aktiv ist, stößt manchmal auf Widerstände oder wird mit Aufgaben und Ämtern überhäuft. Die LINKE macht manchmal einen zur starren Eindruck, aber als linke Partei müssen wir die Fähigkeit besitzen, uns zu erneuern - das ist eine Überlebensfrage. Damit uns das gelingt, wollen wir mit euch, der Generation U35, einen Diskussions- und Organisierungsprozess starten. Wie stellt ihr euch die Partei der Zukunft vor? Wie wollt ihr die Partei gestalten und verändern?

Wir wollen mit euch zu diskutieren: Was ist heute "links"? Wie stellen wir uns Utopien jenseits des Kapitalismus vor? Wie können wir gegen Rassismus und Rechtspopulismus linke Ideen und Solidarität stärken? Und nicht zuletzt: wie kann die linke Partei der Zukunft aussehen und wie könnt ihr sie gestalten?

Eine Herausforderung ist es aus unserer Sicht, eine solidarische Politik der jungen Generation neu zu erfinden. Denn die soziale Gerechtigkeitsfrage stellt sich heute für junge Menschen neu. Eine Mehrheit der jungen Menschen ist heute trotz gestiegener Bildung und einem auf Leistung getrimmten Bildungssystem mit unsicheren Zukunftsperspektiven und drohender Altersarmut konfrontiert. Für viele wird es sehr schwer, den Lebensstandard ihrer Eltern halten zu können. Gleichzeitig ist wie die Gesellschaft insgesamt auch "die junge Generation" durch wachsende soziale Ungleichheit geprägt. Wir wollen daher nicht nur diskutieren, sondern auch Ideen für "verbindende" und "organisierende" Projekte entwickeln, um junge Aktive in der Partei zu stärken - und gerade auch junge Frauen, Auszubildende, junge Arbeiterinnen und Arbeiter, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten für den gemeinsamen Kampf um gesellschaftliche Veränderungen zu gewinnen.

Eine Zukunftswerkstatt zur linken Partei der Zukunft, die von euch als Aktiven U35 gestaltet wird - das ist ein bisher einzigartiges Experiment und eine gute Gelegenheit, sich überregional zu vernetzen und Ideen zu entwickeln. Die Zukunftswerkstatt richtet sich an: Aktive U35 in der LINKEN, Linksjugend.solid und LINKE.SDS.

Die Zukunftswerkstatt wird im Naturfreundehaus Hannover (Hermann-Bahlsen-Allee 8, 30655 Hannover) stattfinden. Die Teilnahme an der Zukunftswerkstatt, incl. Übernachtung und Verpflegung, ist kostenlos.  Falls Euer Kreisverband die Fahrtkosten nicht übernehmen kann, können die Fahrtkosten (BC 50) ggf. übernommen werden. Am Geld soll die Teilnahme nicht scheitern.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher meldet euch schnell, spätestens bis zum 15. Januar 2017 an.