Ausgewählte Presseerklärungen zur Bildungspolitik

Treffer 81 bis 90 von 141

Rosemarie Hein

Ausdruck von Hilflosigkeit

Zu Vorstellungen der Bundesbildungsministerin Schavan, mehr Mitarbeiter aus Unternehmen in Schulen unterrichten zu lassen, erklärt das Mitglied des Parteivorstandes Rosemarie Hein:weiterlesen


Gerrit Große und Horst Bethge

Bildungspolitiker der LINKEN unterstützen Streiks im öffentlichen Dienst

Die aktuellen Lohn- und Gehaltsforderungen der Beschäftigten der Länder, darunter viele PädagogInnen, und ihrer Gewerkschaften werden von Bildungspolitikern der LINKEN unterstützt. Das erklärten die SprecherInnen der Bundesarbeitsgemeinschaft Bildungspolitik, Gerrit Große (MdL, Oranienburg) und Horst Bethge (Hamburg) nach einer Beratung in Berlin.weiterlesen


Katja Kipping

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen

"Die Regelsätze für Kinder in Hartz-IV-Familien sind deutlich zu niedrig", sagt die stellvertretende Parteivorsitzende Katja Kipping mit Blick auf die morgen anstehende Verhandlung vor dem Bundessozialgericht zu den Kinderregelsätzen bei Hartz IV. Sie erklärt:weiterlesen


Katja Kipping

Bildungschancen dürfen nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen

"Schulstarter-Pakete für Kinder und Jugendliche aus Hartz-IV-Familien müssen bis zum Abitur gewährt werden", fordert die stellvertretende Parteivorsitzende Katja Kipping. Morgen wird sich der Vermittlungsausschuss mit diesem Thema beschäftigen. Katja Kipping erklärt: weiterlesen


Niema Movassat

Für einen bildungspolitischen Kurswechsel!

Morgen sollen bundesweit von Schülerinnen und Schülern organisierte Schulstreiks stattfinden, mit denen für bessere Bildung gestritten wird. Dazu erklärt der jugendpolitische Sprecher des Parteivorstandes Niema Movassat:weiterlesen


Treffer 81 bis 90 von 141