Marc Mulia

Sprachkurse kostenlos anbieten!

Aus Anlass des heutigen Weltalphabetisierungstages fordert das Mitglied des Parteivorstandes Marc Mulia:

Es ist schlimm, dass in Deutschland rund vier Millionen Erwachsene Analphabeten sind. Wer nicht richtig lesen und schreiben kann, hat heutzutage kaum Chancen im Beruf. Deshalb muss mehr unternommen werden, so dass jeder eine gute Schulbildung bekommt. Dazu gehört auch, die Zahl der Schulabbrecher auf null zu senken, wie es DIE LINKE will. Kurzfristig brauchen wir für Erwachsene kostenlose Angebote an Sprachkursen. Bund und Länder sind hier gefordert, sofort die entsprechenden Mittel bereit zu stellen. Die Umsetzung könnte durch Volkshochschulen erfolgen.

Überhaupt nicht nachvollziehbar ist, dass Arbeitslosen zwar berufliche Qualifizierungsmaßnahmen bezahlt werden, aber keine Sprachkurse. Auf diesen Missstand hat der Bundesverband Alphabetisierung hingewiesen. DIE LINKE unterstützt die Forderung, dass die Bundesagentur für Arbeit in solchen Fällen die Kosten zu tragen hat. Nur wer lesen und schreiben kann, wird überhaupt von anderen Qualifizierungsmaßnahmen profitieren können.