Ulrich Maurer

Marx zurück an der Uni - gerade in der Finanzkrise 1400 Studierende bei Veranstaltungsreihe von DIE LINKE.SDS

Die bisherigen Veranstaltungen der Reihe "Marx neu entdecken" von die LINKE.SDS wurden bundesweit von über 1400 Studierenden besucht. Dazu erklärt Ulrich Maurer, Mitglied des Geschäftsführenden Parteivorstandes der Partei DIE LINKE:

Wir freuen uns über diesen Erfolg des Studierendenverbandes.

Damit kann eine Bildungsbewegung in Gang gebracht werden, die die Kapitalismuskritik wieder entdeckt. Nicht zuletzt angesichts Finanzkrise sehe ich als Sozialist die Notwendigkeit, eine breite Diskussion über Alternativen zum Kapitalismus anzustoßen und zur Politisierung der Studierenden beizutragen. Besonders bemerkenswert ist, dass allein in den alten Bundesländern schon über 1000 Studierende zu den Veranstaltungen kamen.

Win Windisch, Mitorganisator der "Kapital"-Lesekreise von DIE LINKE.SDS meint dazu: "Die bisherige Resonanz an den Hochschulen übertrifft unsere Erwartungen. Wir vor einem Jahr haben wir damit begonnen, das Projekt zu entwickeln, weil unter Studierenden ein größeres Interesse für Theorien spürbar wurde, die die bestehende Wirtschaftsordnung in Frage stellen. Die Finanzkrise hat diesen Trend um ein vielfaches verstärkt."