Wir zahlen nicht für eure Krise

Demonstrationen am 28. März 2009 in Berlin und in Frankfurt am Main

Demonstrationen am 28. März 2009 in Berlin und in Frankfurt am Main

Am 28. März 2009 sind unter dem Motto "Wir zahlen nicht für Eure Krise – Für eine solidarische Gesellschaft" Demonstrationen in Berlin und Frankfurt am Main geplant. Die Demonstrationen sollen den Auftakt für eine Vielzahl von Protesten und Aktionen für das Jahr 2009 bilden. Sie sind auch der Beginn einer Aktionswoche gegen Krise und Krieg, die am 28. März 2009 beginnt und mit den No-Nato-Protesten Anfang April in Straßburg und Baden-Baden endet. Es ist wichtig, dass die Demonstrationen am 28. März 2009 ein eindrucksvolles Zeichen setzen!
In Deutschland hat sich ein bundesweites Bündnisse gebildet, um diese Demonstrationen vorzubereiten. Am 10. und 11. Januar 2009 haben sich Vertreterinnen und Vertreter von 150 zivilgesellschaftlichen Organisationen und Bewegungen in Paris getroffen. Diese Organisationen rufen aus Anlass des G-20-Treffens am 2. April 2009 in London zu einem Europäischen Aktionstag mit Demonstrationen in vielen Städten am 28. März 2009 auf.

Demonstration ... in Berlin und Frankfurt am Main

Beschluss des Parteivorstandes vom 19. Januar 2009 weiter

Bericht aus Berlin und Frankfurt am Main

Zigtausende gegen die Krisenpolitik! weiter

Texte

Pariser Erklärung: Wir zahlen nicht für eure Krisen! (PDF, 243 kB) weiter
Aufruf zu den bundesweiten Demonstrationen (PDF, 1,7 MB) weiter
Vorab Kurzinfo aus der Bundestagsfraktion (PDF, 53 kB) weiter